Pandemie

Lüner (83) stirbt an Corona: Kreis nennt Neuinfektionen in Lünen und Selm

Ein weiterer Corona-Todesfall ist aus Lünen gemeldet worden. Der 83-Jährige hatte den Status „geimpft“. In Lünen ist die Zahl der Neuinfektionen am Freitag gesunken, in Selm leicht gestiegen
Ein 83-jähriger Lüner ist an Corona gestorben. Aktuell befinden sich kreisweit 91 Patienten in stationärer Behandlung. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag gleich geblieben. © picture alliance/dpa

Ein Lüner (83) ist am 12. Mai in Zusammenhang mit Corona gestorben. Das meldet das Kreisgesundheitsamt am Freitag (13. Mai). Damit erhöht sich die Zahl der Corona-Todesfälle in Lünen seit Beginn der Pandemie auf 174. In stationärer Behandlung sind zurzeit kreisweit 91 Corona-Kranke. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vortag nicht verändert.

In Lünen gibt es weniger Neuinfektionen. Für Freitag waren 35 Corona-Fälle gemeldet worden, am Tag zuvor waren es noch 76. Ausgewertet werden alle eingegangenen positiven PCR-Testergebnisse. Insgesamt zählt die größte Stadt im Kreis Unna seit Pandemie-Beginn 21.802 Infizierte.

18 neue Corona-Fälle in Selm

In Selm ist die Zahl der Neuinfektionen am Freitag leicht gestiegen. Gemeldet wurden 18 Corona-Fälle, am Tag zuvor waren es 17. Somit haben in Selm bisher 6492 Menschen eine Corona-Erkrankung mitgemacht.

Für den gesamten Kreis Unna sind 227 Fälle neu dazugekommen. Die Zahl der Gesamtinfizierten erhöhte sich damit auf 102.390.

Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner wird vom Robert Koch-Institut veröffentlicht. Sie ist leicht gesunken und liegt aktuell bei 560,4 (Stand: 13. Mai 2022). Am Donnerstag betrug der Wert 564,0 (Vortag: 560,4, Vorwoche: 629,8).

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.