Coronavirus

Lüner (84) stirbt im Zusammenhang mit Corona – trotz Impfung

121 Neuinfizierte meldete das Gesundheitsamt für den Kreis Unna. 41 davon entfallen auf Lünen. Zudem ist ein weiterer Lüner im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.
In Lünen ist ein 84-Jähriger in Folge einer Coronavirus-Infektion verstorben. © AFP

Es ist der 131. Todesfall in Folge einer Coronavirus-Infektion in Lünen: Der Kreis Unna hat am Montag (8. November) gemeldet, dass ein 84-jähriger Lüner im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Erkrankung verstorben ist. Der Mann hatte den Status geimpft. Der Kreis meldete zudem eine Korrektur.

Denn am vergangenen Freitag gab es einen Todesfall in Bönen. Dort war ein 80-jähriger Mann in Folge einer Coronavirus-Infektion verstorben. Er hatte ebenfalls den Status „geimpft“. Zuerst hieß es, er sei nicht geimpft gewesen.

In Lünen kamen 41 Neuinfektionen über das Wochenende hinzu. Damit sind in Lünen nun insgesamt 6089 Menschen am Coronavirus erkrankt. Aktiv infiziert in Lünen sind 159 Personen. Das sind 14 mehr als noch am vergangenen Freitag. 26 Lüner mehr gelten als genesen. Insgesamt haben 5799 Lüner ihre Coronavirus-Infektion überstanden.

Im kreisweiten Vergleich hat Lünen mit 159 aktiven Infektionen die meisten. Dahinter folgen Schwerte (109) und Unna (73). Die wenigsten aktiven Fälle haben Holzwickede (18), Bönen (23) sowie Fröndenberg (24). Insgesamt meldete das Kreis-Gesundheitsamt 121 Neuinfektionen kreisweit über das Wochenende.

26 Personen befinden sich zurzeit in stationärer Behandlung im Kreis Unna. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis liegt bei 76,5.