Lüner Bauverein trifft Vorbereitungen für Abriss des alten Mercedes-Gebäudes

rnStadtentwicklung

Auf dem ehemaligen Mercedes-Gelände tut sich was: Vermessungstechniker sind unterwegs, mehrere Container stehen vor dem Gebäude. Wir haben beim neuen Eigentümer nachgefragt, wie es weitergeht.

Lünen

, 26.03.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es hat lange gedauert, doch am Ende wurde alles gut: Der Bauverein hat die ehemalige Mercedesfläche an der Langen Straße von der Stadt Lünen gekauft. Dort sollen neue Wohnungen und Ladenlokale entstehen. Auch wenn die Pläne Irritationen hervorgerufen hatten, ist der neue Eigentümer fest entschlossen, sie in die Tat umzusetzen.

Jetzt lesen

Und offenbar scheint es damit jetzt loszugehen - zumindest waren Vermessungstechniker bereits auf dem Gelände im Einsatz, außerdem stehen gleich mehrere Container vor dem ehemaligen Autohaus bereit. „Hierbei handelt es sich um vorbereitende Maßnahmen“, sagt Bauverein-Vorsitzender Andreas Zaremba auf Anfrage unserer Redaktion.

Die Container auf dem ehemaligen Mercedes-Gelände.

Die Container auf dem ehemaligen Mercedes-Gelände. © Goldstein

So hätten Mitarbeiter des Bauvereins noch verbliebenes Mobiliar aus dem Gebäude geräumt - „ein paar Schreibtische standen ja noch drin“. Die Vermessungstechniker würden das Gelände noch einmal überprüfen: „Das kommt der Erfüllung des Kaufvertrages gleich. Es kann ja sein, dass es hier und da einen Quadratmeter zu viel oder zu wenig gibt.“ Der Bauverein habe sich verpflichtet, deshalb das Areal noch einmal korrekt zu vermessen.

Jetzt lesen

Wann es letztlich mit der eigentlichen Arbeit losgeht, weiß Zaremba nicht: „In diesen Zeiten ist es schwierig zu planen.“ Er hofft, den Abriss noch 2020 über die Bühne bringen zu können - wenn das Coronavirus dem Bauverein keinen Strich durch die Rechnung macht.

Lesen Sie jetzt