Lüner Feuerwehr mit Großaufgebot bei Brand

Einsatz am Samstag

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften ist in Lünen am Samstagabend gegen 18 Uhr zu einem Garagenbrand an der Straße Am Friedhof ausgerückt. Dort war zunächst unklar, ob auch Menschen in Gefahr waren - denn zwei Menschen galten als vermisst.

LÜNEN

, 22.01.2017, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Doppelgarage in der Straße Am Friedhof ist am Samstagabend ausgebrannt. Das Gelände wurde von der Polizei beschlagnahmt.

Eine Doppelgarage in der Straße Am Friedhof ist am Samstagabend ausgebrannt. Das Gelände wurde von der Polizei beschlagnahmt.

„Es hieß erst, dass zwei Personen möglicherweise vermisst werden“, erklärte Rainer Ashoff, Sprecher der Feuerwehr, am Sonntag auf Anfrage. Deshalb seien neben der Berufsfeuerwehr auch die Löschzug Mitte und Horstmar ausgerückt, insgesamt waren 32 Einsatzkräfte vor Ort, zudem Rettungswagen aus Kamen und der leitende Notarzt des Kreises.

Schnell wurde dann klar, dass keine Menschen in Gefahr waren. Die Flammen jedoch hatten das Dach der Doppelgarage schon durchschlagen und drohten, auf das Nachbarhaus überzugreifen.

Brandursache ist noch unklar

Mehrere Trupps zur Brandbekämpfung bekamen das Feuer schließlich unter Kontrolle, um halb elf waren alle Lüner Einsatzkräfte wieder an der Wache. Die Brandursache ist laut Ashoff noch unklar.

Das bestätigte auch ein Sprecher der Polizei gestern auf Anfrage. Die Kriminalpolizei untersuche jetzt, ob es sich um einen technischen Defekt oder möglicherweise um Brandstiftung handelt. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt