Die Freuen der KFD präsentierte an Weiberfastnacht ihre selbstgenähten Kostüme in der Lüner St.-Gottfried-Kirche.
Die Freuen der KFD präsentierte an Weiberfastnacht ihre selbstgenähten Kostüme in der Lüner St.-Gottfried-Kirche. © Luca Füllgraf
Karneval

Lüner Frauen der KFD feiern Weiberfastnacht „zumindest ein bisschen“

Rund 50 Frauen feierten am Donnerstag Weiberfastnacht in der St.-Gottfried-Kirche. Das Programm fiel kleiner aus als üblich, sorgte nach zwei Jahren Pause aber doch für viel Freude.

„Wir sind nur zwei Männer“, zählte Pater Adalbert Mantubu bei seiner Predigt am Donnerstagmittag in der Lüner St.-Gottfried-Kirche. Das hatte auch gleich zwei Gründe: Ersten hatte die Lüner Gruppe der Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (KFD) zu einem Frauen-Gottesdienst eingeladen, zweitens war Weiberfastnacht.

Modenschau mit selbst genähten Kostümen

Über den Autor
Volontär
Neu in Ahaus, neu im Münsterland und neu in NRW. Aber ein frischer Blick auf die Dinge soll ja bekanntlich helfen, zumindest hofft er das. Pendelte beruflich bisher zwischen Lokal- und Sportjournalismus und kann sich nur schwer entscheiden.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.