Lüner gab Vollgas statt anzuhalten: Flucht vor Polizei endet mit einem Unfall

Unfall

Ein Mann aus Lünen hat Sonntagnacht die Kontrolle über sein Auto verloren und ist in Brechten vor einem Baum gefahren. Mit Vollgas hatte er zuvor auf das Anhaltesignal eines Streifenwagens reagiert.

Lünen, Brechten

28.02.2021, 11:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Lüner ist Sonntagnach vor der Polizei geflohen - und hat einen Unfall gebaut.

Ein Lüner ist Sonntagnach vor der Polizei geflohen - und hat einen Unfall gebaut. © picture alliance/dpa

Mit entsprechenden Zeichen hat ein Streifenwagen der Polizei in der Nacht zu Sonntag (28. Februar) versucht, eine Autofahrer aus Lünen auf der Dortmunder Straße zum Anhalten zu bewegen. Der Lüner tat allerdings das Gegenteil - und flüchtete mit Vollgas vor der Polizei.

„Auf der Flucht vor dem Streifenwagen missachtete der Fahrer mehrere Ampeln, die Rot anzeigten. Schließlich überquerte der Ford-Fiesta die Stadtgrenze zu Dortmund. Im Kreisverkehr an der Brambauerstraße in Brechten verlor der Mann die Kontrolle über den Pkw und fuhr gegen einen Baum“, schreibt die Polizei am Sonntag in einer Pressemitteilung.

Der 36-jährige Lüner habe großes Glück gehabt, heißt es darin außerdem. „Er blieb unverletzt. Da der Verdacht auf Alkoholkonsum bestand, entnahm ein Arzt dem Tatverdächtigen eine Blutprobe. Die Polizei stelle den Führerschein und das Fahrzeug des Mannes sicher.“

Lesen Sie jetzt

Mit einer „perfiden und schamlosen Masche“, so beschreibt es die Polizei, haben unbekannte Täter eine Frau aus Hamm betrogen. Eine fünfstellige Summe hat sie den Betrügern übergeben - in der Nähe des Lüner Amtsgerichtes.

Lesen Sie jetzt