Lüner Ludwig-Uhland-Schüler trotzten dem Nebel

Sonnenfinsternis

Nebel zur Sonnenfinsternis? Von so einer "Kleinigkeit" haben sich die Schüler der Ludwig-Uhland-Realschule in Horstmar nicht beeindrucken lassen. Die Neugier war zu stark, deshalb ließen es sich die meisten Schüler nicht nehmen, den Blick gen Lüner Himmel zu richten. Wir waren mit der Kamera dabei - Fotos und Video gibt's hier.

HORSTMAR

, 20.03.2015, 12:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gespannt sahen die Fünftklässler der Lüner Ludwig-Uhland-Realschule zum Himmel. Auch wenn nicht viel zu sehen war.

Gespannt sahen die Fünftklässler der Lüner Ludwig-Uhland-Realschule zum Himmel. Auch wenn nicht viel zu sehen war.

Geschlossen gingen die 420 Schüler mit ihren Lehrern am Vormittag auf die Obstwiese hinter dem Altbau der Schule, um dort mit Brillen ausgestattet in den Himmel zu schauen. So auch der Naturwissenschaftskurs von Sabine Rees. Die Lehrerratsvorsitzende hatte die Brillen selbst an die Neuntklässler verteilt. "Seht nicht länger als drei Minuten an den Himmel, auch wenn ihr die Brillen tragt", warnte sie die Jugendlichen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So erlebten Horstmarer Schüler die Sonnenfinsternis

Wenig zu sehen am Himmel - dennoch haben die Schüler der Ludwig-Uhland-Realschule versucht, die Sonnenfinsternis 2015 zu verfolgen. Und so sah das aus.
20.03.2015
/
Ein ganz klein wenig sehen sie aus, als kämen sie aus dem All: Der NW-Kurs der Ludwig-Uhland-Realschule.© Foto: Martina Niehaus
Gespannt sahen die Fünftklässler der Lüner Ludwig-Uhland-Realschule zum Himmel. Auch wenn nicht viel zu sehen war.© Foto: Martina Niehaus
420 Brillen hatte die Schule bestellt, doch der Nebel trübte die Sicht.© Foto: Martina Niehaus
Bevor die Brillen verteilt wurden, bekamen die Schüler noch Sicherheitshinweise.© Foto: Martina Niehaus
Der Livestream auf dem Laptop brach zwischendurch wegen Überlastung immer wieder zusammen.© Foto: Martina Niehaus
Kursleiterin Sabine Rees erklärte den Schülern des Neuner-Bio-Kurses, wie man die Brillen korrekt anwendet.© Foto: Martina Niehaus
Lehrerratsvorsitzende Sabine Rees behielt den Durchblick.© Foto: Martina Niehaus
Wie sehen wir aus? Das fragten sich diese Beiden.© Foto: Martina Niehaus
Bitte lächeln, denn gleich gehts nach draußen!© Foto: Martina Niehaus
Kurz bevor sie nach draußen gingen, schossen die Schüler noch ein paar Selfies.© Foto: Martina Niehaus
Im Obstgarten hinter dem Altbau schauten alle in Richtung Sonne. Auch die Klasse 5c.© Foto: Martina Niehaus
Trotz des Nebels schauten die Schüler gespannt durch ihre Brillen.© Foto: Martina Niehaus
Ein cooles Trio.© Foto: Martina Niehaus
Trotz des Nebels ist die elfjährige Esra gut gelaunt.© Foto: Martina Niehaus
Schlagworte

Trotz des Nebels hatte die kommissarische Schulleiterin Lydia Schnitger die Aktion nicht abgebrochen. "Die Kinder sind doch jetzt alle neugierig", sagte sie. Im Physikunterricht waren die Schüler in der Woche vor der Sonnenfinsternis fachlich auf den großen Moment vorbereitet worden.

Ein wenig enttäuscht waren die Jungen und Mädchen zwar dann doch, aber sie blieben dennoch gut gelaunt. Ein kleiner Trost: Zumindest am Livestream, der in vielen Klassen angeschlossen worden war,  konnte man die Sonnenfinsternis dann auch wirklich sehen.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt