Der bekannte Psychotherapeut Dr. Christian Lüdke äußert sich im Interview zur Kellerbrand-Serie in Dortmund. Eines seiner Spezialgebiete ist die Psychologie von Täterverhalten.
Der bekannte Psychotherapeut Dr. Christian Lüdke äußert sich im Interview zur Kellerbrand-Serie in Dortmund. Eines seiner Spezialgebiete ist die Psychologie von Täterverhalten. © privat
Corona und dunkle Jahreszeit

Lüner Psychologe rät: Sich selbst wertschätzen und positiv denken

Die dunkle Jahreszeit kommt. Das belastet auch in normalen Jahren seelisch sehr. Was man tun kann, um dem Trübsinn und den Ängsten keine Chance zu geben, haben wir einen Fachmann gefragt.

Die Corona-Krise allein würde schon reichen, um pessimistisch in die Zukunft zu blicken. Jetzt kommt noch die dunkle Jahreszeit auf uns zu. Diese Kombination kann bei sensiblen Menschen zu Problemen führen, weiß auch der bekannte Lüner Psychologe Dr. Christian Lüdke. Wobei die dunkle Jahreszeit nicht automatisch zu Depressionen führen muss. „In dieser Zeit sitzen wir alle in einem Boot, da haben viele schlechte Laune. Im Frühjahr jedoch, wenn die Menschen rausgehen können, bleiben die Leute mit traurigen Gefühlen einsam zu Hause. Laut Studien ist es deshalb sogar eher wahrscheinlich, dass man Depressionen bekommt“, so Lüdke.

Auf Normalität und Strukturen setzen

Für unsere Ziele Zeit nehmen

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.