Lüner Schüler wechseln Geschlechterperspektive

Aktionstag für Jugendliche

Was finden Mädchen attraktiv und wie denken eigentlich die Jungen über ihre Klassenkameradinnen? Beim zweiten Lüner Jugendaktionstag machten sich 300 Siebtklässler aus zehn Lüner Schulen nicht nur über diese Fragen Gedanken.

LÜNEN

, 28.01.2016, 05:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lüner Schüler wechseln Geschlechterperspektive

Die Mädchen machten sich mit dem Gartenbau vertraut und probierten sich an einer Drahtbiegeübung aus drei Teilen.

In zwei Durchläufen mit jeweils 150 Schülern präsentierten sich den Kindern 18 Institutionen. „Die Beratungsstellen können den Schülern später im Leben helfen, wenn es mal brennt“, erklärte Gabriele Schiek von der Gleichstellungsstelle der Stadt Lünen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Jugendaktionstag in Lünen

Was finden Mädchen attraktiv und wie denken eigentlich die Jungen über ihre Klassenkameradinnen? Beim zweiten Lüner Jugendaktionstag machten sich 300 Siebtklässler aus zehn Lüner Schulen nicht nur über diese Fragen Gedanken.
27.01.2016
/
Beim zweiten Jugendaktionstages im Lükaz übten sich die Jungen im Turnen. Hier musste ein Schüler mit Hilfe der Gruppen von den Füßen auf die Fuße gestellt werden, ohne das er den Boden berührte.© Foto: Christopher Kremer
Beim zweiten Jugendaktionstages im Lükaz übten sich die Jungen im Turnen. Hier musste ein Schüler mit Hilfe der Gruppen von den Füßen auf die Fuße gestellt werden, ohne das er den Boden berührte.© Foto: Christopher Kremer
Beim zweiten Jugendaktionstages im Lükaz übten sich die Jungen im Turnen. Hier musste ein Schüler mit Hilfe der Gruppen von den Füßen auf die Fuße gestellt werden, ohne das er den Boden berührte.© Foto: Christopher Kremer
Beim zweiten Jugendaktionstages im Lükaz übten sich die Jungen im Turnen. Hier musste ein Schüler mit Hilfe der Gruppen von den Füßen auf die Fuße gestellt werden, ohne das er den Boden berührte.© Foto: Christopher Kremer
Beim zweiten Jugendaktionstages im Lükaz übten sich die Jungen im Turnen. Hier musste ein Schüler mit Hilfe der Gruppen von den Füßen auf die Fuße gestellt werden, ohne das er den Boden berührte.© Foto: Christopher Kremer
Beim zweiten Jugendaktionstages im Lükaz übten sich die Jungen im Turnen. Hier musste ein Schüler mit Hilfe der Gruppen von den Füßen auf die Fuße gestellt werden, ohne das er den Boden berührte.© Foto: Christopher Kremer
Beim zweiten Jugendaktionstages im Lükaz übten sich die Jungen im Turnen. Hier musste ein Schüler mit Hilfe der Gruppen von den Füßen auf die Fuße gestellt werden, ohne das er den Boden berührte.© Foto: Christopher Kremer
Die Mädchen machten sich mit dem Gartenbau vertraut und probierten sich an einer Drahtbiegeübung aus drei Teilen.© Foto: Christopher Kremer
Die Mädchen machten sich mit dem Gartenbau vertraut und probierten sich an einer Drahtbiegeübung aus drei Teilen.© Foto: Christopher Kremer
Die Mädchen machten sich mit dem Gartenbau vertraut und probierten sich an einer Drahtbiegeübung aus drei Teilen.© Foto: Christopher Kremer
Die Mädchen machten sich mit dem Gartenbau vertraut und probierten sich an einer Drahtbiegeübung aus drei Teilen.© Foto: Christopher Kremer
Die Mädchen machten sich mit dem Gartenbau vertraut und probierten sich an einer Drahtbiegeübung aus drei Teilen.© Foto: Christopher Kremer
Die Mädchen machten sich mit dem Gartenbau vertraut und probierten sich an einer Drahtbiegeübung aus drei Teilen.© Foto: Christopher Kremer
Beim zweiten Jugendaktionstages im Lükaz übten sich die Jungen im Turnen. Hier musste ein Schüler mit Hilfe der Gruppen von den Füßen auf die Fuße gestellt werden, ohne das er den Boden berührte.© Foto: Christopher Kremer
Beim zweiten Jugendaktionstages im Lükaz übten sich die Jungen im Turnen. Hier musste ein Schüler mit Hilfe der Gruppen von den Füßen auf die Fuße gestellt werden, ohne das er den Boden berührte.© Foto: Christopher Kremer
Beim zweiten Jugendaktionstages im Lükaz übten sich die Jungen im Turnen. Hier musste ein Schüler mit Hilfe der Gruppen von den Füßen auf die Fuße gestellt werden, ohne das er den Boden berührte.© Foto: Christopher Kremer
Beim zweiten Jugendaktionstages im Lükaz übten sich die Jungen im Turnen. Hier musste ein Schüler mit Hilfe der Gruppen von den Füßen auf die Fuße gestellt werden, ohne das er den Boden berührte.© Foto: Christopher Kremer
Bei dieser Station besprachen beide Geschlechter die wichtigsten Eigenschaften des zukünftigen Partners.© Foto: Christopher Kremer
Bei dieser Station besprachen beide Geschlechter die wichtigsten Eigenschaften des zukünftigen Partners.© Foto: Christopher Kremer
Bei dieser Station besprachen beide Geschlechter die wichtigsten Eigenschaften des zukünftigen Partners.© Foto: Christopher Kremer
Bei dieser Station besprachen beide Geschlechter die wichtigsten Eigenschaften des zukünftigen Partners.© Foto: Christopher Kremer
Bei dieser Station besprachen beide Geschlechter die wichtigsten Eigenschaften des zukünftigen Partners.© Foto: Christopher Kremer
Bei dieser Station besprachen beide Geschlechter die wichtigsten Eigenschaften des zukünftigen Partners.© Foto: Christopher Kremer
Die Mädchen machten sich mit dem Gartenbau vertraut und probierten sich an einer Drahtbiegeübung aus drei Teilen.© Foto: Christopher Kremer
Die Mädchen machten sich mit dem Gartenbau vertraut und probierten sich an einer Drahtbiegeübung aus drei Teilen.© Foto: Christopher Kremer
Die Mädchen machten sich mit dem Gartenbau vertraut und probierten sich an einer Drahtbiegeübung aus drei Teilen.© Foto: Christopher Kremer
Katja Wittmann-Jodscheit besprach mit den Mädchen die für sie wichtigsten Eigenschaften bei Jungen.© Foto: Christopher Kremer
Schlagworte Lünen

Kinder teilen sich auf und lernen das andere Geschlecht kennen

Zusammen mit Ellen Pilzecker vom Jugendamt hat sie sich vor ein paar Jahren das Konzept überlegt, nun findet der Aktionstag bereits zum zweiten Mal statt. Zwölf Stationen bauten die über 40 Helfer in den Räumen des Lüner Kultur- und Aktionszentrums (Lükaz) auf, sechs für jedes Geschlecht.

Dort waren dann immer die Rollen vertauscht: Die Mädchen lernten die Grundzüge der Selbstverteidigung und die ersten Griffe im Gartenbau, die Jungen übten sich im Turnen und in der Erziehung. „Mit dem Perspektivwechsel wollen wir das Selbstvertrauen der Schüler stärken, denn jeder hat seine Vorzüge“, erklärte Schiek. 

Auch das Thema Sex und Liebe kam bei den Siebtklässlern des Öfteren zur Sprache. Während sich einige im korrekten Umgang mit Kondomen übten, durften sich andere ihre mögliche Freundin oder den kommenden Freund puzzeln.

Besonders Charaktereigenschaften sind den Kindern wichtig

Jede Gruppe konnte aus einem großen Pool verschiedenster Eigenschaften, die für sie am bedeutendsten aussuchen. Am Ende merkte so jeder, welche Eigenschaften für das andere Geschlecht wichtig sind. 

„Ehrlichkeit, Treue und ein gepflegtes Erscheinungsbild waren den Kindern am wichtigsten“, sagte Wittmann-Jodscheit. Für die 12-jährige Schülerin Mandy war es ein „sehr cooler Tag“. Vor allem die Tipps können später hilfreich sein.

Lesen Sie jetzt