Die Vereine befürchten durch den langen Lockdown große negative Auswirkungen für den Nachwuchs.
Die Vereine befürchten durch den langen Lockdown große negative Auswirkungen für den Nachwuchs. © Günther Goldstein
Corona-Schutz-Verordnung

Lüner Schulen setzen statt Schwimmen auf Gesundheit und Hauptfächer

Laut aktueller Corona-Schutz-Verordnung dürften Kinder und Jugendliche wieder Schwimmunterricht erhalten. Die Schulen verzichten aber und folgen lieber einer anderen Anordnung des Ministeriums.

Laut aktueller Corona-Schutz-Verordnung des Landes Nordrhein-Westfalen können die Schulen wieder Schwimmunterricht erteilen. Die Stadt Lünen hat die Schulen darüber informiert und auf die Möglichkeit hingewiesen, dass die Wasserflächen in der Stadt trotz eingeschränktem Betrieb dafür zur Verfügung stehen. Doch die Lüner Schulen verzichten.

Logistik ist ein weiteres Problem

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Jahrgang 1979, aufgewachsen und wohnhaft in Bergkamen. Magister-Studium in Münster in Soziologie, Wirtschaftspolitik und Öffentlichem Recht. Erste Sporen seit 1996 als Schülerpraktikantin und dann Schüler-Freie in der Redaktion Bergkamen verdient. Volontariat und Redakteursstellen im Sauerland sowie Oldenburger Münsterland. Seit zehn Jahren zurück in der Heimat und seit Mai 2022 fest beim Hellweger angestellt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.