Alexander Halbe zusammen mit seiner vierjährigen Tochter. Für die Streiks als Kampfmittel hat er kein Verständnis.
Alexander Halbe zusammen mit seiner vierjährigen Tochter. Für die Streiks als Kampfmittel hat er kein Verständnis. © Halbe
Kita-Streiks

Lüner Vater: „Arbeitskampf nicht auf dem Rücken der Eltern austragen!“

Bevor die Verhandlungen für die Sozial- und Erziehungsberufe in die dritte Runde gehen, wurde am Mittwoch (11.5.) auch in Lünen noch einmal gestreikt. Eltern sind dabei teils verständnisvoll.

Auch in der zweiten Tarifrunde gab es für die bundesweit rund 330.000 Beschäftigten im öffentlichen Sozial- und Erziehungsdienst keine Bewegung und keinerlei Entgegenkommen. Das vermeldete die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Mittwoch, 11. Mai. Problem sei nach wie vor: „Schlechte Bezahlung, Dauerstress und Überlastung!“.

Akut unterbesetzt

Dritte Runde steht bevor

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
In und um Stuttgart aufgewachsen, in Mittelhessen Studienjahre verbracht und schließlich im Ruhrgebiet gestrandet treibt Kristina Gerstenmaier vor allem eine ausgeprägte Neugier. Im Lokalen wird die am besten befriedigt, findet sie.
Zur Autorenseite
Kristina Gerstenmaier

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.