Lünsche Mess 2016 - Hier gibt es alle Fotos

50.000 Besucher kamen

Die Bilanz der Veranstalter der Lünsche Mess ist positiv, trotz aller Widrigkeiten: Das Wetter war „schon fast zu gut“, die Besucherzahl mit 50.000 okay, hätte aber besser sein können. So fiel das Fazit am Sonntag aus. Hier finden Sie noch einmal all unsere Fotos von der Lünschen Mess 2016.

LÜNEN

, 11.09.2016, 18:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
So sah es am Samstagabend auf der Lünschen Mess aus.

So sah es am Samstagabend auf der Lünschen Mess aus.

So fällt das Fazit aus, das die die Mitarbeiter des städtischen Kulturbüros mit den Ehrenamtlichen vom Deutschen Roten Kreuz, den Schützen, der Interessengemeinschaft Mauerstraße-Silberstraße-Roggenmarkt, Lions Club und den Vertretern der Schausteller am Sonntagnachmittag zogen.

Die Standortbedingungen waren in diesem Jahr außergewöhnlich. Einerseits weil wegen der Bauarbeiten auf dem Marktplatz und der Baustelle nördlich der Brücke zwischen Lange und Münsterstraße zwei zentrale und traditionelle Standorte wegfielen. „Das war eine Herausforderung“, sagte Kim Adrian vom Kulturbüro. Aber auch, weil das Profil der Mess in diesem Jahr anders war: „Die Lünsche Mess war in diesem Jahr wieder mehr Volksfest.

Im Festzelt war sehr wenig los

Mit dem Ausweichmanöver auf den Pfarrer-Bremer-Platz waren Schausteller und Festzeltbetreiber, das auf der Lünschen Mess seine Premiere feierte, zufrieden. Hans-Peter Arens und Sohn Patrick zeigten sich versöhnlich mitdurchschnittlich nur 400 Besuchern pro Abend, aber die Rahmenbedingungen hätten besser sein können: „Durch das gute Wetter und die fehlende Beleuchtung des dunklen Parkplatzes fehlte das Laufpublikum“, so Patrick Arens.

Weniger Laufpublikum machte sich auch in der Innenstadt bemerkbar. Volker Hoffmann von der Interessengemeinschaft: „Das Wetter war super, aber der Umsatz hätte besser sein können. Die Kosten sind da, auch wenn die Stadt wenig Gebühren verlangt. Wir hatten einfach größere Erwartungen.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Lünsche Mess 2016 - So war der Samstag

Noch viel Platz im Zelt, aber einige Besucher, die draußen unterwegs waren - so ist der Samstagabend bei der Lünschen Mess 2016 gewesen. Bei spätsommerlich-warmen Temperaturen.
11.09.2016
/
So sah es am Samstagabend auf der Lünschen Mess aus.© Foto: Günther Goldstein
So sah es am Samstagabend auf der Lünschen Mess aus.© Foto: Günther Goldstein
So sah es am Samstagabend auf der Lünschen Mess aus.© Foto: Günther Goldstein
So sah es am Samstagabend auf der Lünschen Mess aus.© Foto: Günther Goldstein
So sah es am Samstagabend auf der Lünschen Mess aus.© Foto: Günther Goldstein
So sah es am Samstagabend auf der Lünschen Mess aus.© Foto: Günther Goldstein
So sah es am Samstagabend auf der Lünschen Mess aus.© Foto: Günther Goldstein
So sah es am Samstagabend auf der Lünschen Mess aus.© Foto: Günther Goldstein
So sah es am Samstagabend auf der Lünschen Mess aus.© Foto: Günther Goldstein
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Weitere Eindrücke der Lünschen Mess 2016

Volksfest und Kirmes in einem - das ist die Lünsche Mess. Am Donnerstag (8. September) hat die 37. Auflage begonnen. Bei wunderschönem Spätsommerwetter. Wir haben viele Fotos gemacht - auch vom Festakt im Rathaus zu Ehren der Lüner Partnerstädte.
08.09.2016
/
Gute Stimmung am Eröffnungstag der 37. Lünschen Mess: Im Festzelt wurde gefeiert und getanzt - unter anderem zu Musik der "Zwiebeltreter".© Foto: Günther Goldstein
Jenny Frankhauser trat ebenfalls auf.© Foto: Günther Goldstein
Gute Stimmung am Eröffnungstag der 37. Lünschen Mess: Im Festzelt wurde gefeiert und getanzt - unter anderem zu Musik der "Zwiebeltreter".© Foto: Günther Goldstein
"Die Zwiebeltreter" sorgten im Festzelt für Stimmung - mit Volksmusik zum Schunkeln.© Foto: Günther Goldstein
Jenny Frankhauer trat am Eröffnungsabend im Festzelt auf.© Foto: Günther Goldstein
Gute Stimmung am Eröffnungstag der Lünschen Mess: Am Abend wurde im Festzelt getanzt, gefeiert - und das eine oder andere Bier getrunken.© Foto: Günther Goldstein
Gute Stimmung am Eröffnungstag der Lünschen Mess: Am Abend wurde im Festzelt getanzt.© Foto: Günther Goldstein
Die Lüner Schützen von 1332 waren mit einer Delegation im Festzelt dabei.© Foto: Beate Rottgardt
Einmarsch der Klüngelgarde.© Foto: Beate Rottgardt
Die Deko im Festzelt.© Foto: Beate Rottgardt
Schützen und die Klüngelgarde trafen sich vor dem Festzelt auf dem Pfarrer-Bremer-Parkplatz.© Foto: Beate Rottgardt
Radelnde Botschafter der Stadt Lünen im Festzelt.© Foto: Beate Rottgardt
Zünftig gekleidet war die Bedienung im bayerischen Festzelt.© Foto: Beate Rottgardt
Jochen Gefromm bereitete sich auf den Fassanstich des Bürgermeisters vor.© Foto: Beate Rottgardt
Michael Gresch (l.) und Dieter König von der Klüngelgarde.© Foto: Beate Rottgardt
Zahlreiche Gäste waren ins Festzelt gekommen.© Foto: Beate Rottgardt
Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns begrüßte mit der Klüngelgarde die Gäste.© Foto: Beate Rottgardt
Die Lüner Klüngelgarde war wieder mit dabei.© Foto: Beate Rottgardt
Salfords Verwaltungschef Paul Denett (r.) dankte für die Einladung.© Foto: Beate Rottgardt
Demmins Bürgermeister Dr. Michael Koch überreichte seinem Amtskollegen Jürgen Kleine-Frauns (r.) eine Erinnerung an die 875-Jahr-Feier Demmins im vergangenen Jahr.© Foto: Beate Rottgardt
Die Vertreter der Delegation aus Panevezys (l.) überbrachte Grüße des Bürgermeisters der litauischen Partnerstadt.© Foto: Beate Rottgardt
Die Hanzesangers aus der Hansestadt Deventer sind zum 25. Mal bei der Mess dabei.© Foto: Beate Rottgardt
Nur einen Schlag brauchte Jürgen Kleine-Frauns (l.) für den Fassanstich.© Foto: Beate Rottgardt
Auch für die Kleinsten gibt es bei der Lünschen Mess wieder einige Fahrgeschäfte.© Foto: Beate Rottgardt
Schon kurz nach Eröffnung der 37. Lünschen Mess drehten sich die ersten Karussells.© Foto: Beate Rottgardt
Eine Mini-Schiffsschaukel als Piratenschiff.© Foto: Beate Rottgardt
Die ersten Besucher der Lünschen Mess waren schon am Donnerstagnachmittag auf dem Kirmesgelände, dem Theater-Parkplatz.© Foto: Beate Rottgardt
Plüschpinguine und Emojis gibt es als Preise an diesem Stand auf dem Theater-Parkplatz.© Foto: Beate Rottgardt
Der Breakdancer gehört zu den beliebtesten Fahrgeschäften.© Foto: Beate Rottgardt
Beim Double Jump hatten schon einige junge Kirmesbesucher ihren Spaß.© Foto: Beate Rottgardt
Gute Laune und Nervenkitzel waren auch im Musikexpress garantiert.© Foto: Beate Rottgardt
Hoch hinaus geht es für die jüngeren Kirmesbesucher bei diesem Fahrgeschäft.© Foto: Beate Rottgardt
Die Flaggen der Lüner Partnerstädte standen auf dem Tisch im Ratssaal.© Foto: Beate Rottgardt
Gäste aus fast allen Lüner Partnerstädten waren bei der Feierstunde im Rathaus dabei, als das 50-Jährige der Freundschaft zwischen Salford und Lünen gefeiert wurde.© Foto: Beate Rottgardt
Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns mit dem Schild, das den neuen Namen für die Brücke Graf-Adolf-Straße trägt.© Foto: Beate Rottgardt
Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (l.) mit Salfords Verwaltungschef Paul Denett und dem Schild für die Salford-Brücke.© Foto: Beate Rottgardt
Stadtfilmer Knut Thamm (v.l.), Salfords Verwaltungschef Paul Denett und Übersetzer Aaron Horstmann-Craig.© Foto: Beate Rottgardt
Am Ausgang des Ratssaals gab es Lünen-Taschen mit Infos und Button für die Teilnehmer der Feierstunde.© Foto: Beate Rottgardt
Die Flagge der englischen Partnerstadt Salford.© Foto: Beate Rottgardt
Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (r. mit Amtskette), der Salforder Verwaltungschef Paul Denett (2.v.r. mit Schild), die ehrenamtliche Bürgermeisterin Karen Garrido und Lünens Erster Beigeordneter Horst Müller-Baß neben ihr mit Gästen der Feierstunde und dem Brückenschild.© Foto: Beate Rottgardt
Karen Garrido, Ceremonial Mayor von Salford© Foto: Beate Rottgardt
Das Entenrennen der Lünschen Mess 2016 konnte der Besitzer der Ente mit der Nummer 959 für sich entscheiden.© Foto: Eva-Maria Spiller
Das Entenrennen der Lünschen Mess 2016 konnte der Besitzer der Ente mit der Nummer 959 für sich entscheiden.© Foto: Eva-Maria Spiller
Das Entenrennen der Lünschen Mess 2016 konnte der Besitzer der Ente mit der Nummer 959 für sich entscheiden.© Foto: Eva-Maria Spiller
Das Entenrennen der Lünschen Mess 2016 konnte der Besitzer der Ente mit der Nummer 959 für sich entscheiden.© Foto: Eva-Maria Spiller
Das Entenrennen der Lünschen Mess 2016 konnte der Besitzer der Ente mit der Nummer 959 für sich entscheiden.© Foto: Eva-Maria Spiller
Das Entenrennen der Lünschen Mess 2016 konnte der Besitzer der Ente mit der Nummer 959 für sich entscheiden.© Foto: Eva-Maria Spiller
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Lünsche Mess 2016 - So war der Freitag

Eine Mischung aus Volksfest - das ist die Lünsche Mess. Von Donnerstag bis Sonntag gibt es viele Veranstaltungen in der Stadt. Was am Freitag zu erleben war, haben wir in einer Fotostrecke dokumentiert.
10.09.2016
/
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Bilder von der Lünschen Mess am Freitag.© Foto: Günther Goldstein
Schlagworte

Das ist das Fazit von Schützen, Lions und der Stadt

Jochen Clewing von den Schützen freute sich über den regen Besuch des kleinen Festzeltes in der Fußgängerzone. „Wir können nicht meckern. Nur der Donnerstag war sehr schwach besucht, da haben wir uns die Beine in den Bauch gestanden.“

Die Lions waren mit ihrem Mix aus Bierstand, Bühne und Federweißer- und Zwiebelkuchenverkauf in der City zufrieden, sagte Andreas Riepe.

Kulturdezernent Horst Müller-Baß dankte den anwesenden Ehrenamtlichen für ihr Engagement: „Die Stände der Ehrenamtlichen werden gut besucht. Wenn dort etwas fehlen würde, wäre das ein Verlust für die Lünsche Mess.“ Weiter freute sich Müller-Baß über die positive Resonanz auf die 50-jährige Städtepartnerschaft mit Salford. Um das im Rahmen der Lünschen Mess zu feiern, war extra Besuch aus Salford angereist. Die Umbenennung der Graf-Adolf-Brücke in Salford-Brücke war Teil des Jubiläums-Programms.

Wie sieht die Lünsche Mess 2017 aus?

Und wie steht es mit der Lünschen Mess 2017? „Fest steht bisher nur, dass es im kommenden Jahr eine 38. Lünsche Mess geben wird“, erklärt Kulturbüroleiter Uwe Wortmann. Dann ist auch wieder der Marktplatz mit dabei, der noch in diesem Jahr fertiggestellt werden soll.

„Wie wir die Lünsche Mess aber dann mit der veränderten Standortsituation aufstellen und auch, ob es auf dem Marktplatz ein Festzelt geben wird, das wissen wir jetzt noch nicht.“

Lesen Sie jetzt