Mächtiger Baum krachte um - knapp neben Laube

Heftige Sturmböen

Das war knapp: Ein mächtiger Baum ist am Montagnachmittag knapp neben einer Gartenlaube auf den Boden - und auf den benachbarten Friedhof - gekracht. Eine Frau kam mit dem Schrecken davon.

LÜNEN

von Von Peter Fiedler

, 24.09.2012, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mürvet und Mahmut Türk steckt der Schreck noch in den Gliedern: Beinahe wäre der Baum auf ihre Gartenlaube gekracht.

Mürvet und Mahmut Türk steckt der Schreck noch in den Gliedern: Beinahe wäre der Baum auf ihre Gartenlaube gekracht.

 Nur um wenige Zentimeter verfehlte der Baum die hölzerne Gartenlaube der Familie Türk. „Gott sei Dank, es ist nichts passiert“, waren Mürvet Türk und ihr Mann Mahmut erleichtert. Er selbst befand sich im Haus, als der Baum fiel, doch die Szenerie draußen flößte auch ihm einen gehörigen Schreck ein.Für die alarmierte Feuerwehr gab es nichts zu tun, denn der Baum stellte keine akute Gefahr mehr dar. Er war vom Grundstück Alstedder Straße 14 auf das benachbarte Gelände des katholischen Friedhofes gestürzt.

 Die Friedhofsgärtner Jürgen und Rudolf Döbbe waren sofort vor Ort. „Ich habe das kommen sehen“, sagte Jürgen Döbbe. Mehrmals, so betont er, habe er in der Vergangenheit Hinweise gegeben, die Birke doch besser zu fällen, so wie es bereits mit mehreren anderen Bäumen geschehen sei.  Allerdings galt die Formel „Glück im Unglück“ wohl auch für die Sachschäden. Ein Stück Hecke der Baum um, aber er fiel offenbar so, dass keine Grabsteine zerstört wurden. Das lässt sich allerdings erst dann genau feststellen, wenn der Baum zersägt wird.

Lesen Sie jetzt