Marketingprojekt des Theaters verstärkt

Student analysiert Nicht-Besucher

Was denken die Bürger über das Lüner Theater? Und was denken die jenigen über das Theater, die es nicht besuchen? Diese Fragen stellt sich Kulturdezernent Horst Müller-Baß oft. Bei der Beantwortung der Frage hilft jetzt ein Student mit seiner Abschlussarbeit.

LÜNEN

von Von Melanie Wigger

, 13.07.2012, 17:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marketingprojekt des Theaters verstärkt

Uwe Wortmann, Daniel Brudniewicz, Horst Müller-Bass (v. l.)

 Daniel Brudniewicz, Student der Technischen Universität Dortmund, führt deshalb im Rahmen seiner Abschlussarbeit eine Umfrage in Lünen durch. Der Vorschlag für die wissenschaftliche Verstärkung des Marketingprojekts sei an die Universität weitergeleitet worden, erzählt der Müller-Baß. Der Bachelorstudent für Sprach- und Wirtschaftswissenschaften hat einen Fragebogen entwickelt, der freiwillig und anonym ausgefüllt werden kann. Mit einer Auswertung seiner Umfrage rechne er Mitte August. Diese werde im Kulturausschuss der Stadt diskutiert, teilte der Kulturdezernent mit.

 „Wir erwarten keine super positiven Ergebnisse. Darum geht es auch nicht. Wir wollen herauszufinden, warum die Menschen nicht ins Theater gehen“, erklärt Uwe Wortmann, Leiter des Kulturbüros. Er könne zwar anhand von Verkaufszahlen und Rückmeldungen einschätzen, welche Bedürfnisse die Theaterbesucher haben, aber er wisse nicht, wie es um die Nicht-Besucher stehe.

Lesen Sie jetzt