Anruf aus Werne

Mecke-Skandal: Lüner Fleischerei Scharbaum schließt am Samstag

Die traditionsreiche Lüner Fleischerei Scharbaum schließt am Samstag (14.8.). Das hat der frühere Inhaber Wilhelm Scharbaum am Freitag (13.8.) auf Anfrage bestätigt.
Fleischermeister Wilhelm Scharbaum hat das Geschäft vor einiger Zeit an die Werner Firma Mecke verkauft. Er erfuhr jetzt, dass die traditionsreiche Lüner Fleischerei schließen wird.
Fleischermeister Wilhelm Scharbaum hat das Geschäft vor einiger Zeit an die Werner Firma Mecke verkauft. Er erfuhr jetzt, dass die traditionsreiche Lüner Fleischerei schließen wird. © Günther Goldstein

Es ist ein Name, der in Lünen und der Region einen guten Ruf hat. Die traditionsreiche Fleischerei Scharbaum ist nun dennoch offenbar ein Opfer des Tierskandals um die Werner Firma Mecke geworden.

„Vor zwei, drei Tagen bekam ich einen Anruf von Herrn Mecke, der mir erklärte, dass die Lüner Fleischerei am Samstagmittag geschlossen wird“, sagte Wilhelm Scharbaum am Freitagmittag (13.8.) auf Anfrage unserer Redaktion.

Mecke selbst bestätigte die Schließung auf Anfrage bisher nicht. Wilhelm Scharbaum kennt hingegen schon den Zeitplan: Um 13 Uhr am Samstag werden die Türen in der Fleischerei am Roggenmarkt geschlossen. 2017 hatte Scharbaum die Firma an Mecke verkauft. Wie die Stimmung bei den Angestellten ist, die schon viele Jahre in der Fleischerei arbeiten, weiß Scharbaum nicht: „Ich war schon 14 Tage nicht mehr im Betrieb.“ Er kann sich aber gut vorstellen, dass die Nachricht von der Schließung ein Schock gewesen sei.

Viele Kunden

Scharbaums Großvater hatte die Fleischerei in Lünen gegründet, später wurde sie von seinem Vater und dann von Wilhelm Scharbaum übernommen. Die Produkte waren bei den Kunden sehr beliebt. Auch zahlreiche Händler auf dem Lüner Weihnachtsmarkt und der Lünschen Mess warben stets damit, dass ihre Bratwürstchen von Scharbaum stammen. Möglicherweise, so habe Mecke angedeutet, gebe es aber neue Interessenten für die Lüner Fleischerei.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.