Mehr Plätze für die Ganztagsbetreuung: So viel Geld bekommt Lünen

Fördermittel

Für die Ganztagsbetreuung an Grundschulen hat Lünen knapp 900.000 Euro bewilligt bekommen. Das Geld kommt von Bund und Land, um neue Plätze zu schaffen. Es geht noch um etwas anderes.

Lünen

, 15.07.2021, 08:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch Mittagessen gehört zur Ganztagsbetreuung. Die Offenen Ganztagsschulen sind in Lünen zunehmend gefragt.

Auch Mittagessen gehört zur Ganztagsbetreuung. Die Offenen Ganztagsschulen sind in Lünen zunehmend gefragt. © picture-alliance/ dpa

Die Bezirksregierung Arnsberg hat für den Ausbau der Ganztagsbetreuung an Grundschulen Fördermittel in Höhe von 31,3 Millionen ausgeteilt. Das Geld fließt an die örtlichen Schulträger im Regierungsbezirk. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Auch Lünen ist dabei und kann mit 865.500 Euro rechnen. Das ist die höchste Fördersumme für den Kreis Unna. Es folgt die Stadt Unna mit knapp 600.000 Euro und Bergkamen mit knapp 500.000 Euro.

Das Geld von Bund und Land soll Investitionen fördern, die die Schaffung zusätzlicher Bildungs- und Betreuungsangebote für Schülerinnen und Schüler ermöglichen. Es sollen aber auch bestehende Ganztagsangebote qualitativ weiterentwickelt werden.

Die Förderung geht an Schulen der Jahrgangsstufen 1 bis 4. Gefördert werden unter anderem Baumaßnahmen, aber auch die Anschaffung von Spiel- und Sportgeräten.

In Lünen ist der Bedarf an Ganztagsbetreuung seit Jahren gestiegen. Momentan wird in Wethmar angebaut, damit dort im kommenden Schuljahr insgesamt 175 Kinder betreut werden können. Im Bau sind vier neue Gruppenräume und eine Küche.

Jetzt lesen

Das Landesförderprogramm „Kultur und Schule“ hat zudem Kreativprojekte unterstützt: Zweimal 5400 Euro gingen an das Gymnasium Altlünen für die Projekte „Du?-mich gibt es auch digital“ und „Nalu und das Polymeer“.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt