Merkwürdig aussehende Gebilde sind derzeit in Lünen zu finden. Das hat es damit auf sich

Laternen in Lünen

Die Stadt Lünen macht auf abgeschnittene Laternenstümpfe aufmerksam und sagt wie es mit den merkwürdigen Gebilden weiter geht und was sie zu bedeuten haben.

Lünen

22.08.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Merkwürdig aussehende Gebilde sind derzeit in Lünen zu finden. Das hat es damit auf sich

25 Laternenmasten, die nicht mehr ausreichend standsicher waren, wurden abgeflext, so wie hier in Lünen-Nord an der Gerhart-Hauptmann-Straße. © Stadt Lünen

Seit kurzem stehen im Lüner Stadtgebiet 25 Stümpfe von Laternenmasten. Im Rahmen der regelmäßigen Sicherheitsüberprüfung der Straßenbeleuchtung hatte die Stadt festgestellt, dass einige der untersuchten Laternenmasten nicht mehr ausreichend standsicher waren. Diese mussten sofort abgebaut werden.

In etwa einem Meter Höhe wurden die Masten abgeflext. Sie werden in den nächsten Wochen durch die Stadtwerke fachgerecht ersetzt.

80 weitere werden mittelfristig folgen

Im Rahmen der Prüfung wurden weitere 80 Straßenlaternen identifiziert, die zwar noch standsicher sind, aber aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters mittelfristig ebenfalls ersetzt werden. Es gibt in Lünen insgesamt rund 8200 Straßenlaternen. Ihre Masten werden ab einem bestimmten Alter regelmäßig auf Standsicherheit überprüft.

Lesen Sie jetzt