Ein Paar aus Lünen soll in Millionen-Betrug verstrickt sein. Der Schwarzlohn-Prozess wurde am Bochumer Landgericht vorerst bis zum 19. Januar 2021 unterbrochen.
Ein Paar aus Lünen soll in Millionen-Betrug verstrickt sein. Der Schwarzlohn-Prozess wurde am Bochumer Landgericht vorerst bis zum 19. Januar 2021 unterbrochen. © Werner von Braunschweig
Bochumer Landgericht

Millionen-Betrug durch Schwarzarbeit: Prozess gegen Lüner unterbrochen

Der Schwarzlohn-Prozess gegen ein Ehepaar aus Lünen ist unterbrochen. Die Richter am Bochumer Landgericht entschieden mit Blick auf die erhöhte Corona-Infektionsgefahr: Gesundheit geht vor.

Die Corona-Pandemie hat den Prozess um mutmaßlich millionenschwere Schwarzlohn-Betrügereien durch ein Ehepaar aus Lünen und einen mitangeklagten Bauunternehmer ausgebremst. Alle planmäßig angesetzten Sitzungstermine wurden für knapp einen Monat aufgehoben. Stand jetzt soll das Verfahren am 19. Januar 2021 neu beginnen – in Stein gemeißelt ist das allerdings noch nicht.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.