Mülltonnenbrand in Lünen: Zeuge hielt Tatverdächtigen fest

Redakteurin
Ein Zeuge einer Brandstiftung hat in der Nacht auf Sonntag den mutmaßlichen Täter gestellt und festgehalten.
Ein Zeuge einer Brandstiftung hat in der Nacht auf Sonntag den mutmaßlichen Täter gestellt und festgehalten. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
Lesezeit

Schlimmeres verhindert hat in der Nacht zu Sonntag ein Anwohner des Wevelsbacher Wegs in Lünen. Laut Polizeimeldung beobachte er gegen 2.30 Uhr einen mutmaßlichen Brandstifter, der auf einem Weg zwischen zwei Häusern eine Mülltonne anzündete. „Der 42-Jährige hielt den Tatverdächtigen fest und verständigte Nachbarn sowie die Polizei“, erklärt die Polizei in einer Pressemitteilung am Sonntag.

Noch bevor die Feuerwehr kommen musste, trugen Anwohner Eimer mit Wasser zum Tatort und löschten die brennende Mülltonnen. „Sie verhinderten damit ein Übergreifen der Flammen auf eine Holzkonstruktion sowie auf ein unmittelbar angrenzendes Haus“, erklärt die Polizei.

Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung laufen

Unter Tatverdacht stehe jetzt ein Dortmunder. „Die Kriminalpolizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung gegen den 35-Jährigen“, so die Polizei.

Die Einsatzkräfte stellten bei einer Durchsuchung des Verdächtigen mutmaßliche Tatwerkzeuge sicher. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 150 Euro.