Museum in Lünen öffnet nach Lockdown bald wieder seine Türen

Freizeitgestaltung

Nach vier Monaten im Lockdown öffnet ein Lüner Museum endlich wieder seine Türen. Besucher müssen sich anmelden und einen Termin vereinbaren. Die Zahl der Plätze ist coronabedingt beschränkt.

Lünen

11.03.2021, 13:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Freizeitangebote waren in den vergangenen Monaten wegen des Lockdowns geschlossen. In Lünen öffnet ein Museum demnächst wieder seine Türen.

Freizeitangebote waren in den vergangenen Monaten wegen des Lockdowns geschlossen. In Lünen öffnet ein Museum demnächst wieder seine Türen. © Stadt Lünen

Nach vier langen Monaten kann das Museum der Stadt Lünen wieder seine Türen für Besucherinnen und Besucher öffnen. Das teilt die Stadt Lünen am Donnerstag (11.3.) mit.

„Endlich ist es soweit“, freut sich Museumsleiterin Dr. Katja Stromberg, „und das freut uns natürlich ungemein, auch wenn ein Besuch vorerst nur mit Anmeldung möglich ist.“

Ab Dienstag (16.3.) ist das Museum am Schloss Schwansbell wieder geöffnet. Maximal fünf Personen dürfen sich gleichzeitig in den Ausstellungsräumen aufhalten. Wer das Museum besuchen möchte, muss vorab einen Termin vereinbaren.

Anmeldung für Wunschtermin per E-Mail

Dazu sollte man einen Wunschtermin zu einer vollen Stunde innerhalb der Öffnungszeiten per E-Mail an katja.stromberg.36@luenen.de schicken, samt Namen und Anschriften der Besucher und nach Möglichkeit zwei Alternativterminen.

Wer das macht, bekommt eine Rückmeldung vom Museum und muss diese zum Museumsbesuch mitbringen. Jeder vergebene Termin ist 45 Minuten lang. Im Museum gelten weiterhin die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Auch das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht.

„Trotz der etwas ungewohnten Bürokratie freuen wir uns auf die Gäste und hoffen, dass das Museum schnell wieder zu einem Ort des Gesprächs und der Begegnung wird – wenn auch mit Abstand“, erklärt Museumsleiterin Stromberg.

Die vier Monate ohne Besucherinnen und Besucher hat sie produktiv genutzt: „Wir haben das Beste draus gemacht. Wir haben viel gesichtet und sortiert und natürlich auch neue Konzeptionen überlegt und Ideen für weitere Ausstellungen entwickelt.“

Sonderaustellung über Märchen noch bis Juni

Zur Zeit zeigt das Museum unter anderem die Sonderaussstellung „Märchenhaft? Wie Märchen unseren Alltag begleiten“. Noch bis zum 20. Juni kann sie besichtigt werden. Beim Rundgang durch die Ausstellung im Erdgeschoss des Museums treffen Besucherinnen und Besucher auf 20 Märchen und ihre Begleiterscheinungen wie Märchenschloss, Hexenbesen, Riesen sowie den Lieblingsplatz zum Märchenerzählen.

Außerdem werden sie vor die Überlegung gestellt, ob das Leben als Prinzessin wirklich ein Traum ist – vor dem Hintergrund der jüngsten Offenbarungen von Meghan Markle und Prinz Harry wohl eine berechtigte Frage. Ein Video-Trailer zur Märchen-Ausstellung ist unter www.luenen.de/museen zu finden.

Das Museum der Stadt Lünen ist dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr geöffnet sowie samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Lesen Sie jetzt