Mutiger Polizist: "Das war für mich sehr bewegend"

Lüner Retter wurde geehrt

Jörg Möllmann, Polizist in Lünen, ist ein Held: Im Mai kommt er vor der Feuerwehr an einer brennenden Wohnung an und rettet eine Frau aus den Flammen. Jetzt hat sich Polizeipräsident Gregor Lange persönlich bei ihm bedankt. Möllmanns bewegendster Moment nach seiner Rettungstat ist allerdings schon einige Tage her.

Lünen

, 07.08.2015, 12:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mutiger Polizist: "Das war für mich sehr bewegend"

Polizeipräsident Gregor Lange (r.) bedankte sich in einem persönlichen Gespräch beim Lüner Polizeioberkommissar Jörg Möllmann. Der 50-Jährige hatte eine Frau aus einer brennenden Wohnung gerettet.

Eigentlich ist Jörg Möllmann Polizist. Als er aber am 3. Mai 2015 an einer brennenden Lüner Wohnung an der Borker Straße ankommt, noch bevor die Feuerwehr sie erreicht, wird Möllmann zum Feuerwehrmann - und damit zum Helden. Er reagiert geistesgegenwärtig und rettet eine Frau aus ihrer Wohnung, die es nicht mehr rechtzeitig hinaus geschafft hatte.

Jetzt wurde der Lebensretter von Polizeipräsident Gregor Lange für seine Courage geehrt. In einem persönlichen Gespräch bedankte sich Lange am Donnerstag, 6. August, bei dem Lüner Polizisten.

Kriechend unter die Rauchschwaden

Ein Rückblick: In der Küche der Wohnung eines Ehepaares aus Lünen fängt es gegen 2.30 Uhr an zu brennen. Während der 28-jährige Mann es aus der Wohnung ins Freie schafft, bleibt seine Frau in der Brandwohnung zurück. Der noch vor der Feuerwehr eintreffende Lüner Polizeibeamte Jörg Möllmann tritt die Wohnungstür ein um die Frau zu retten. Zu diesem Zeitpunkt ist die Wohnung bereits stark verqualmt. Der Polizeioberkommissar bewegt sich kriechend unter den Rauchschwaden entlang und erreicht so die bereits reglos am Boden liegende 35-Jährige.

Jetzt lesen

Möllmann zieht die Frau aus ihrer Wohnung in den Hausflur und trägt sie zusammen mit seiner Kollegin vor das Haus. Hier kann sie von den inzwischen eingetroffenen Rettungskräften versorgt werden. Die 35-Jährige erleidet "lediglich" eine Rauchvergiftung - dass nicht mehr passiert ist, verdankt sie ihrem Lebensretter: Jörg Möllmann.

Dankeschön auf der Polizeiwache

Wenige Tage später hat sich die 35-Jährige erholt und erscheint auf der Polizeiwache ihres Helden. Ihre Dankbarkeit unterstreicht sie mit einer herzlichen Umarmung. "Das war für mich der bewegendste Moment an der ganzen Geschichte", erklärt der 50-jährige Polizeibeamte mit seiner 30-jährigen Diensterfahrung. "Das hat mich sehr gerührt."

Aber auch den Einsatz seiner Kollegin, Jana Luisa Kahle, wollte der Polizist hervorheben: "Wir waren als Team da. Sie war meine Rückversicherung".

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt