Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nach Diebeszug durch die Lüner Innenstadt: Polizei überführt dreistes Gaunerpärchen

rnHinweis durch Geschäftsmann

In der Lüner Fußgängerzone war das junge Gaunerpaar gut bekannt - mehrfach war es mit Diebstählen davongekommen. Jetzt ermittelt die Polizei. Ein Geschäftsmann gab den entscheidenden Tipp.

Lünen

, 09.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Die Dortmunder Polizei ist einem jungen Gaunerpaar auf die Schliche gekommen, das seit geraumer Zeit in der Lüner City sein Unwesen treibt und dort mehrere Ladendiebstähle begangen hat. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um eine 18-jährige Bochumerin und einen 23-jährigen Lüner. Das erklärte am Mittwoch (8.) eine Polizeisprecherin und bestätigte damit Informationen unserer Redaktion.

Geschäftsmann informiert Streife

Ausgelöst wurden die Ermittlungen durch einen aufmerksamen Lüner Geschäftsmann. Der hatte am Donnerstag (25. April) in der Mittagszeit die gemeinsame Streife von Stadt und Polizei auf das Paar aufmerksam gemacht. Zuvor hatte der Geschäftsinhaber, der seinen Namen nicht veröffentlicht wissen will, den „Ladendieben“, wie er Mittwoch im Gespräch mit unserer Redaktion sagte, den Zutritt zu seinem Geschäft verweigert: „Die hatten bei uns schon mal hochwertige Ware geklaut. Als wir das damals gemerkt hatten, waren sie aber schon auf der Straße und für uns nicht mehr greifbar.“

Streife ruft Verstärkung

Die von dem Einzelhändler informierte Streife behielt das Gaunerpaar im Blick und forderte Verstärkung aus Dortmund an. Die angeforderten Beamten trafen wenig später, so gegen 12.20 Uhr, die tatverdächtige Bochumerin und ihren Lüner Komplizen bei Peek & Cloppenburg in der Fußgängerzone an: „Die Kollegen haben dann die Personalien von der jungen Frau und dem jungen Mann aufgenommen“, sagte die Polizeisprecherin.

Nach Auswertung von Foto- und Videomaterial konnten den Tatverdächtigen mittlerweile drei Ladendiebstähle nachgewiesen werden. Ob noch mehr dazu kommt, dazu machte die Polizeisprecherin keine näheren Angaben. „Die Ermittlungen dazu laufen noch. Irgendwann geht die Sache dann zur Staatsanwaltschaft.“

Geschäftsmann erleichtert

Der Lüner Geschäftsmann zeigte sich am Mittwoch erleichtert darüber, dass „den unauffällig erscheinenden“ Dieben „jetzt endlich das Handwerk“ gelegt wird. Es sei in der Vergangenheit öfters vorgekommen, dass das „eingespielte Diebespaar“ mit leeren Taschen an seinem Geschäft vorbeigegangen und wenig später mit prall gefüllten Taschen wieder zurückgekommen sei. Das Paar sei auch anderen Geschäftsleuten in der Innenstadt aufgefallen.

Was den Diebstahl in seinem eigenen Laden anging, dazu sagte der Lüner Händler: „Im Nachhinein gesehen, war das schon ziemlich dreist und eigentlich ziemlich auffällig. Die junge Frau ging mit Herrenklamotten in die Umkleide und er versuchte auf Teufel komm raus, die anwesenden Mitarbeiter abzulenken.“ Dass es den Beiden trotzdem gelang, das Geschäft mit der Beute zu verlassen, „ärgert mich immer noch tierisch“.

Lesen Sie jetzt