Nach Krisenrunde: Der City-Ring macht weiter

LÜNEN Eine neue Chance nach der Krisenrunde: Die Arbeit des City-Rings soll weitergehen. Das ist die einhellige Meinung der Kaufmannschaft, die in großer Zahl an der internen Aussprache am Dienstag teilnahm.

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 26.11.2008, 14:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Horst Lewald lud die City-Ring-Mitglieder zur Krisenrunde ein.

Horst Lewald lud die City-Ring-Mitglieder zur Krisenrunde ein.

City-Ring-Vorsitzender Horst Lewald hatte nach dem Mitgliederverlust der letzten Jahre und einer „gefühlten Unzufriedenheit“ am Dienstagabend die Zukunftsfrage gestellt. „Es muss weitergehen“ sei die einhellige Meinung, berichtet Lewald. Alle wollen an einem Strang ziehen.

 Lewald selbst empfand die Veranstaltung als positiv. Es hätten sich Teilnehmer gemeldet, die aktiv mitarbeiten wollen. Ein kleiner Kreis werde demnächst einen Punkteplan mit Zielen erarbeiten. Zudem solle ein Netzwerk aufgebaut und um neue Mitglieder geworben werden.

Lesen Sie jetzt