Nach Unfallflucht in Lünen: Polizei sucht Fahrradfahrer und Zeugen

Zusammenstoß

Nach einer Unfallflucht sucht die Polizei derzeit sowohl einen beteiligten Fahrradfahrer als auch weitere Zeugen. Der Zusammenstoß zwischen Auto und Rad ereignete sich bereits am 29. Juni.

Lünen

05.07.2021, 10:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Kreuzung Kurt-Schumacher- und Cappenberger Straße (hier ein Archivbild) ereignete sich am 29. Juni der Unfall.

An der Kreuzung Kurt-Schumacher- und Cappenberger Straße (hier ein Archivbild) ereignete sich am 29. Juni der Unfall. © Goldstein

In einem Kreuzungsbereich stießen am 29. Juni ein Pkw und ein Fahrradfahrer zusammen, wie die Polizei erst am Montag (5.7.) mitteilte. Die Polizei sucht nun den Fahrradfahrer und weitere Zeugen.

Nach ersten eigenen Angaben war ein 60-jähriger Dortmunder gegen 17.15 Uhr mit seinem Auto auf der Kurt-Schumacher-Straße unterwegs. Im Kreuzungsbereich zur Cappenberger Straße musste er verkehrsbedingt anhalten.

Ein weißer Pkw, der neben ihm links abbiegen wollte, hielt im Kreuzungsbereich an und beeinträchtigte so die Sicht anderer Verkehrsteilnehmer. Als die Ampel Grün zeigte, fuhr der 60-Jährige los. Ein Radfahrer, der offenbar bei Rotlicht den Gehweg neben der Hauptfahrbahn befuhr, wurde von dem Fahrzeug erfasst, über die Motorhaube geschleudert und stürzte. Der nach eigenen Angaben unverletzte Radfahrer gab an, es eilig zu haben und entfernte sich über die Cappenberger Straße in Richtung Innenstadt.

Nach Zeugenangaben ist der Radfahrer etwa 20 bis 25 Jahre alt, hat dunkle Haare

und sprach Deutsch mit Akzent. Sein Fahrrad sei silberfarben. An ihm waren zwei

weiße Tüten befestigt.

Der Mann soll sich vor dem Unfall mit dem Fahrer des weißen Pkw auf der Kreuzung unterhalten haben. Beide sowie weitere Zeugen, die Angaben zu dem Unfall und/oder den Beteiligten machen können, sollen sich bei der Polizeiwache

Lünen, Tel. (0231)132-3121, melden.

Lesen Sie jetzt