Nachfolgerin für Schulleiter Egermann schnell gefunden: Ulrike Mader ist schon im Amt

rnSchule am Lüserbach

Das ging schnell - im Juli hatte die Schule am Lüserbach Rektor Bernhard Egermann verabschiedet. Schon jetzt ist seine Nachfolgerin Ulrike Mader im Amt und wurde am Montag offiziell begrüßt.

Horstmar

, 26.08.2019, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sonnenblumen gab es am Montag (26.8.) gleich mehrmals als Willkommens-Geschenk für Ulrike Mader. Sie ist seit 1. August die neue Leiterin der Grundschule am Lüserbach mit ihren Standorten in Horstmar und Niederaden.

Offiziell in ihrem neuen Amt begrüßt wurde die 52-Jährige vor der ersten großen Konferenz im neuen Schuljahr von Schulrätin Bettina Riskop und Jürgen Grundmann, Leiter der Schulverwaltung der Stadt Lünen, des Schulträgers.

Ungewöhnlich schnelle Neubesetzung

„Dass wir sechs Wochen nach der Verabschiedung von Rektor Egermann schon seine Nachfolgerin begrüßen können, ist ungewöhnlich“, so die Schulrätin. Oft gebe es, wenn ein Schulleiter in Rente gehe oder an eine andere Schule wechselt, Vakanzen, die sich auch lange hinziehen können.

Nachfolgerin für Schulleiter Egermann schnell gefunden: Ulrike Mader ist schon im Amt

Schulleiter Bernhard Egermann bei einer Feier für Schüler und Eltern an der Schule am Lüserbach. Nach acht Jahren als Rektor wechselte er an eine Grundschule nach Hamm. © Carolin Rau

Bernhard Egermann leitet ab dem neuen Schuljahr eine Grundschule in Hamm, wo er auch wohnt. Dass er wechseln wollte, war für seine Nachfolgerin ein Glücksfall. Ulrike Mader hatte sich schon länger für Lünen und Umgebung beworben, wollte gerne aus privaten Gründen nach Lünen ziehen.

„Ich freue mich sehr, dass es mit der Versetzung so schnell geklappt hat. Ein großes Dankeschön an die Bezirksregierung Arnsberg, die das möglich gemacht hat“, sagte die Pädagogin.

Seit 2013 als Schulleiterin in Siegen tätig

Seit 26 Jahren ist die Mutter dreier erwachsener Kinder bereits im Schuldienst. Erfahrung als Schulleiterin hat die in Siebenbürgen geborene Rektorin auch gesammelt. Seit 2013 ist sie Schulleiterin, zuletzt an einer Grundschule in Siegen. In die Kreisstadt von Siegen-Wittgenstein kam sie als Zehnjährige und wuchs dort auf.

Nun freut sie sich auf die neue Aufgabe und das neue Zuhause in Lünen. Damit sie sich gut einlebt, hatte Jürgen Grundmann ein kleines Paket mit Informationen über die Lippestadt dabei und eine Tasse mit Lünen-Motiv. „Für die erste Tasse Kaffee am Morgen - in der Schule oder zuhause“, so Grundmann. Er lud Ulrike Mader auch in die Schulverwaltung ein, „wenn die Einschulung und der erste Trubel vorbei sind“, damit sie dort alle Mitarbeiter kennenlernt.

Schulrätin: Schule soll nach außen hin strahlen

Die strahlend gelben Sonnenblumen von Schulrätin Bettina Riskop stehen als Symbol für „möglichst viele Momente und Tage, an denen die Schule nach außen hin strahlt“. Und damit die neue Rektorin auch noch länger etwas von diesem Strahlen hat, bekam sie von der Schulrätin auch noch ein Päckchen Sonnenblumenkerne zum Aussäen.

Ulrike Mader ist schon seit zwei Wochen an ihrer neuen Wirkungsstätte, um mit Konrektorin Helene Berkenheger Stundenpläne und andere organisatorische Fragen zu besprechen. „Ich hatte hier von Anfang an ein gutes Gefühl“, so die neue Leiterin der vierzügigen Grundschule.

„Lernen ist mein Lebensthema“

Auch das Kollegium freue sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Schulleiterin, so die Konrektorin, der dank der schnellen Neubesetzung eine lange Zeit als kommissarische Schulleitung erspart bleibt.

Für Ulrike Mader ist „das Lernen mein Lebensthema. Alle sollten miteinander und voneinander lernen.“ Auch wenn sie als Rektorin mehr Management-Aufgaben für die Grundschule hat, der individuelle Blick auf jedes Kind ist ihr sehr wichtig. Denn bis 2013 war sie nahezu ununterbrochen auch Klassenlehrerin, kennt diese Arbeit und Verantwortung also auch genau.

Kollegium empfing neue Schulleiterin sehr offen

Die neue Schulleiterin dankt ihrem Vorgänger Bernhard Egermann, der elf Jahre lang die Schule am Lüserbach leitete, für „die sehr gute Übergabe“, die ihr den Start erleichtert hat. Und freut sich, dass sie vom Kollegium und der Konrektorin „sehr freundlich und offen empfangen“ wurde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt