Neubaugebiet in Niederaden: Alle Grundstücke schon verkauft

rnJunge Familien

Elf Grundstücke für Einfamilienhäuser sind in Niederaden verkauft worden - alle sind bereits weg. Junge Familien wollen sich dort ein neues Zuhause schaffen. Die Resonanz war riesig.

Niederaden

, 17.09.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit so vielen Interessenten hätte Florian Kwiatkowski nicht gerechnet. Schon bevor die Vermarktung des Neubaugebiets „Alte Gärtnerei“ in Niederaden offiziell startete, gab es bereits zahlreiche Anfragen bei dem Mitarbeiter der Dortmunder Immobilienmanagement GmbH „Ruhrgrund“.

„Vor allem junge Familien, die Eltern Mitte bis Ende 30 mit einem oder zwei kleinen Kindern, interessierten sich für die Grundstücke“, so Kwiatkowski im Gespräch mit unserer Redaktion. Sie wollen ein Haus mit zwei großzügigen Kinderzimmern und einem schönen Garten. Dort, wo früher die Gewächshäuser einer Gärtnerei in Niederaden standen, sollen elf solche Häuser nun entstehen.

Schöner Blick und gute Verkehrsanbindung

„Dort hat man einen wunderbaren Blick auf Felder und Wald“, so Kwiatkowski. Aber auch die gute Anbindung an die Autobahn 2 spielte bei einigen Kaufinteressenten eine Rolle. Denn die kamen nicht nur aus Lünen. „Auch Familien aus Bochum und Dortmund haben Grundstücke gekauft.“

Schon bevor der Startschuss für die Vermarktung begann, gab es einen Instagram-Post der Dortmunder „Ruhrgrund“ und offenbar hatte es sich auch in Niederaden herumgesprochen, dass es bald eine kleine neue Einfamilienhaus-Siedlung geben soll.

So sah es aus, bevor die Gewächshäuser der ehemaligen Gärtnerei abgerissen wurden.

So sah es aus, bevor die Gewächshäuser der ehemaligen Gärtnerei abgerissen wurden. © Ruhrgrund

„Als die Bauarbeiten dort stattgefunden haben und die Gewächshäuser abgerissen wurden, haben sich auch bis zu 25 Interessenten gemeldet, die sich informiert hatten, wer die Grundstücke verkauft“, sagt Kwiatkowski.

Alle Grundstücke sind verkauft

Vor zwei Wochen stellte „Ruhrgrund“ dann die elf Grundstücke und Beispiel-Häuser ins Internet. „Da hatten wir aber schon vier Beurkundungstermine vereinbart, also nur noch sieben Grundstücke zu verkaufen.“ Inzwischen sind alle Grundstücke verkauft, die Beurkundungstermine beim Notar vereinbart.

Dabei spricht Kwiatkowski den Interessenten für das Baugebiet in Niederaden ein großes Lob aus: „Wir hatten innerhalb von drei Wochen über 70 Termine vor Ort. Alle Interessenten sind wie vereinbart erschienen, alle waren erreichbar.“ Darunter seien auch viele Interessenten aus der direkten Umgebung des Neubaugebiets gewesen.

Andere Makler haben auch andere, negative Erfahrungen gemacht, wie eine Lüner Maklerin vor kurzem berichtete.

Jetzt lesen

Der Dortmunder Makler würde sich wünschen, dass das „Verhältnis von angebotenen Grundstücken und Interessenten wieder ins Gleichgewicht“ käme. Derzeit ist die Zahl der Interessenten viel höher als die der Grundstücke. „Hin und wieder findet man Flächen, die entwickelt werden, aber das dauert.“ So wie die Fläche der früheren Gärtnerei in Niederaden. „Die Lage und auch die Größe der Grundstücke hat vielen Menschen auch aus Dortmund und Umgebung gut gefallen“, so der Makler. Käufer aus Dortmund und Bochum schätzten einerseits die perfekte Verkehrsanbindung, andererseits auch, ruhig im Grünen zu wohnen.

Verkauft werden die Grundstücke in Niederaden ohne Architektenbindung, wie Kwiatkowski erklärt. „In einem Exposé wollen wir den Kunden aber eine kleine Stütze geben und stellen zwei Haustypen vor, wobei die Satteldachvariante die gefragteste ist.“

Bungalows sind sehr gefragt

Seit einiger Zeit seien aber auch Bungalows bei Häuslebauern sehr gefragt. „Ich könnte mir vorstellen, dass in Niederaden auch einige Bungalows gebaut werden.“

Wenn die Beurkundung erledigt ist, müssen die Käufer einen Bauantrag stellen. Kwiatkowski: „Ich hoffe, dass die Stadt Lünen die Bauherren unterstützt und es nicht allzu lange dauert.“ Der Makler rechnet damit, dass die Bauarbeiten im Zeitraum zwischen zwei und sechs Monaten starten. „Die Privatstraße zum Baugebiet ist in einem Monat fertig, dann hat jeder Käufer Zugang zu seiner Parzelle.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt