Die erste Kategorie mit 450 Klinik-Mitarbeitern ist am Katholischen Klinikum Lünen/Werne geimpft. Am Donnerstag startet die nächste Runde der Kategorie II, diesmal mit dem Impfstoff von AstraZeneca. © picture alliance/dpa/APA
Coronavirus

Neue Impfrunde für Klinik-Personal in Lünen: Ausfälle sind eingeplant

Auf Personalausfälle durch Impfreaktionen stellt sich das Klinikum Lünen/Werne ein. Ab Donnerstag werden täglich Beschäftigte der Kategorie II geimpft. Gegen den Impfstoff gibt es Vorbehalte.

Zu einem kleinen Impfzentrum mit Ruhezone ist der Konferenzraum des Katholischen Klinikums Lünen/Werne (KKLW) geworden. Am Montag (22.2.) und Dienstag (23.2.) haben dort 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre zweite Impfdosis mit Biontech/Pfizer bekommen. Die Dosen sind vorher im Sterilbereich der Klinik-Apotheke aufgezogen worden. Drei Oberärzte mussten sich aufgrund von Impfreaktionen anschließend krank melden.

Vorbehalte gegen AstraZeneca

Geschäftsführer noch nicht geimpft

Über die Autorin
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.