Etwa 1,3 Millionen Euro fließen in ein Regenklärbecken An der Wethmarheide. Im Juni kommenden Jahres soll es fertig sein.
Etwa 1,3 Millionen Euro fließen in ein Regenklärbecken An der Wethmarheide. Im Juni kommenden Jahres soll es fertig sein. © Quiring-Lategahn
Bauprojekt

Neues Klärbecken soll Regen aus Gewerbegebiet Wethmarheide reinigen

Ungereinigt rauscht das Regenwasser des Gewerbegebiets Wethmarheide in die Lippe. Ein Klärbecken soll das verhindern. Der Bau des 1,3-Millionen-Euro-Projektes hat jetzt begonnen.

In einem Trennsystem wird das 47 Hektar große Gewerbegebiet An der Wethmarheide zurzeit entwässert: Das Schmutzwasser fließt durch die Kanalisation ins Klärwerk. Das Regenwasser nimmt den Weg durch einen Düker unter dem Datteln-Hamm-Kanal hindurch in die Rühenbecke und dann weiter in die Lippe. Das Problem: Der Regen kommt ungereinigt und ungedrosselt in den Fluss.

Schwebeteile setzen sich ab

Regen mittel bis stark belastet

Über die Autorin
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.