Neurologische Klinik versorgt 2000 Patienten im Jahr

Klinikum St.-Marien-Hospital

Mit der Gründung der Neurologischen Klinik vor 20 Jahren hat das Klinikum Lünen St.-Marien-Hospital einen Nerv getroffen. Nach anfänglich 800 Patienten werden heute 2000 Patienten jährlich behandelt.

LÜNEN

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 11.05.2012, 13:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laden anlässlich 20 Jahre Neurologische Klinikl in Lünen zur Informationsveranstaltung in den Hansesaal ein: Chefarzt Dr. Peter Schejbal (M.), die Oberärzte Dr. Muhterem Erinola (l.) und Dr. Jürgen Gilles sowie die Pflegeleitung Neuro-Ebene Sylke Berger-Mohr (2.v.r.) und Stellvertreterin Eva Wengrzik. Foto Quiring-Lategahn

Laden anlässlich 20 Jahre Neurologische Klinikl in Lünen zur Informationsveranstaltung in den Hansesaal ein: Chefarzt Dr. Peter Schejbal (M.), die Oberärzte Dr. Muhterem Erinola (l.) und Dr. Jürgen Gilles sowie die Pflegeleitung Neuro-Ebene Sylke Berger-Mohr (2.v.r.) und Stellvertreterin Eva Wengrzik. Foto Quiring-Lategahn

Seit 2007 verfügt die Neurologische Klinik unter Leitung von Chefarzt Dr. Peter Schejbal über eine Stroke Unit, eine Spezialabteilung für Schlaganfallpatienten.  Die Klinik ist Teil des interdisziplinären Neuro-Zentrums, dem gemeinsamen Dach unterschiedlicher Fachdisziplinen des St.-Marien.-Hospitals.  

Mit einer bunten Informationsveranstaltung soll der 20. Geburtstag am Mittwoch, 16. Mai, im Hansesaal an der Kurt-Schumacher-Straße 43 ab 16.30 Uhr gefeiert werden. An Ständen der Selbsthilfegruppen, beispielsweise Schlaganfall, Multiple Sklerose oder Parkinson, können Interessierte das Gespräch mit Betroffenen suchen und sich informieren.  

Kostenlose Blutzucker- und Blutdruckmessungen sind ebenfalls möglich. Ab 18 Uhr beginnen interessante Vorträge. Oberärztin Dr. Iris Adelt spricht über das Thema Schlaganfall.

Oberarzt Dr. Muhterem Erinola, Leiter des zertifizierten Multiple-Sklerose-Zentrums, wird über dieses Krankheitsbild referieren. „Parkinson“ ist das Thema von Chefarzt Dr. Peter Schejbal und Oberarzt Dr. Jürgen Gilles spricht über „Schwindel“. Anschließend sind Fragen möglich.  

Gäste willkommen
Der Eintritt ist frei. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei.

Lesen Sie jetzt