Noch mehr Unterstützung für das zweite Gleis

Münster-Dortmund

Gemeinsames Zeichen für den Ausbau der Bahnstrecke Dortmund-Lünen-Münster: Städte und Institutionen in der Region fordern eine schnelle Umsetzung der Pläne für ein zweites Bahngleis.

LÜNEN

13.04.2013, 08:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick unterschreibt die Resolution.

Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick unterschreibt die Resolution.

Auf Initiative des Lüner Bürgermeisters Hans Wilhelm Stodollick ist eine Resolution erarbeitet worden, die sich an Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, NRW-Verkehrsminister Michael Groschek und den Vorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube, richtet. An der Resolution beteiligt sind die Städte Lünen, Dortmund, Werne, Münster, die Kreisverwaltung Unna, die IHK Dortmund, die IHK Nord Westfalen und der Verkehrsverband Westfalen.  „Ich freue mich, dass wir so viele Mitstreiter für unsere Forderungen an den Bund gefunden haben“, sagte Stodollick. „Der Ausbau hat eine große Bedeutung für Pendler, Geschäftsreisende und die heimische Wirtschaft. Wir hoffen, dass das zur Zeit leider ins Stocken geratene Projekt wieder angeschoben wird.“Lünen fordert mit allen Unterzeichnern das Bundesverkehrsministerium dazu auf, „den zweigleisigen Ausbau als wichtiges Projekt mit Bedeutung auf regionaler, überregionaler und europäischer Ebene anzuerkennen und alle notwendigen Voraussetzungen zu schaffen, um einen zügigen Projektfortschritt zu gewährleisten.“ Konkrete Forderung ist hierbei, die Neubewertung des Vorhabens in der Bundesverkehrswegeplanung 2015 vorzuziehen.

Lesen Sie jetzt