"Opel Sport Club Lünen" läutete die Saison 2017 ein

Auto-Fanclub

Sonntagnachmittag am Westpark nahe der Klinik am Park. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel und spiegelt sich auf dem blank polierten Lack eines blauen Opel. Der Opel Sport Club Lünen e. V. traf sich zur Autoschau - und wir waren mit der Kamera dabei.

BRAMBAUER

, 04.04.2017 / Lesedauer: 2 min
"Opel Sport Club Lünen" läutete die Saison 2017 ein

"Ich bin ganz frisch im Club", sagt Thomas Guschall. Seit knapp drei Monaten ist Thomas aus Lütgendortmund begeistertes Mitglied im OSC und hat hier Freunde und Gleichgesinnte gewonnen.

„Ich bin ganz frisch im Club“, sagt Thomas Guschall und bastelt an seinem blauen Corsa B Sport Baujahr 2000. Seit knapp drei Monaten ist Thomas aus Lütgendortmund begeistertes Mitglied im OSC und hat hier Freunde und Gleichgesinnte gewonnen.

„Wir helfen uns gegenseitig, basteln viel herum, da spart man sich manche Werkstatt“, sagt der Opel-Liebhaber, der seinen Wagen auf 90 bis 100 PS getunt habe. Ob Motor, Fahrwerk oder weitere Umbauten – für die Mitglieder des OSC scheint nichts unmöglich, um ihre Fahrzeuge zu optimieren.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das ist der Opel-Sport-Club Lünen

Ob getunet oder nicht - beim „Opel Sport Clubs Lünen“ dreht sich alles um die Gefährte mit dem Blitz im Logo. Alle zwei Woche treffen sich die Mitglieder in Brambauer. Wir haben eins der Treffen besucht.
03.04.2017
/
Mike Gottheil ist eher an Leistung interessiert und fährt einen Astra OPC Sportversion mit 280 PS und geändertem Turbolader.© Foto: Volker Beuckelmann
Dietmar Mettenmeier aus Dortmund gehört zwar nicht zum OSC Lünen, besuchte ihn aber am vergangenen Sonntag mit seinem Manta Baujahr 1981, den er seit 1986 besitzt. "Ich habe selber alles an ihm fertig gemacht", so der stolze Manta-Fahrer.© Foto: Volker Beuckelmann
Für Jenny und Kathrin steht fest: "Opel macht einfach Spaß!"© Foto: Volker Beuckelmann
"Ich bin ganz frisch im Club", sagt Thomas Guschall. Seit knapp drei Monaten ist Thomas aus Lütgendortmund begeistertes Mitglied im OSC und hat hier Freunde und Gleichgesinnte gewonnen.© Foto: Volker Beuckelmann
Die Idee zur Gründung der Interessengemeinschaft, die der Förderung des Sports und des Zusammenhaltens der Opel-Freunde dienen soll, hatte Matthias Kesper aus Lünen. Er fährt einen schwarzen Corsa, den er "Black Jack" nennt und mit Flügeltüren, Leder und im Kofferraum mit einem Roulette-Spiel verschönert hat.© Foto: Volker Beuckelmann
Die Idee zur Gründung der Interessengemeinschaft, die der Förderung des Sports und des Zusammenhaltens der Opel-Freunde dienen soll, hatte Matthias Kesper aus Lünen. Er fährt einen schwarzen Corsa, den er "Black Jack" nennt und mit Flügeltüren, Leder und im Kofferraum mit einem Roulette-Spiel verschönert hat.© Foto: Volker Beuckelmann
"Ich bin ganz frisch im Club", sagt Thomas Guschall und steht am Vereins-Logo.© Foto: Volker Beuckelmann
Ob Motor, Fahrwerk oder weitere Umbauten - für die Mitglieder des Opel Sport Club Lünen scheint nichts unmöglich, um ihre Fahrzeuge zu optimieren. Jetzt starten sie wieder in die neue Saison und bereiten sich auf viele Aktivitäten vor.© Foto: Volker Beuckelmann
In ihrem Vereinsheim am Westpark in Brambauer besprechen die Mitglieder des Opel-Sport-Club Lünen Aktivitäten und pflegen auch die Geselligkeit sowie die Begeisterung am Sport.© Foto: Volker Beuckelmann
In ihrem Vereinsheim am Westpark in Brambauer besprechen die Mitglieder des Opel-Sport-Club Lünen Aktivitäten und pflegen auch die Geselligkeit sowie die Begeisterung am Sport.© Foto: Volker Beuckelmann
Schlagworte Lünen

Jetzt starten sie in die neue Saison und bereiten sich auf das erste Tagestreffen „Frühlingserwachen 2017“ am Sonntag, 9. April auf dem Flugplatz Meinerzhagen vor. Gemeinsam wollen die Opel-Anhänger mit ihren gepflegten Fahrzeugen dort „Flagge“ zeigen. Einmal Opel, immer Opel, so ihre Devise.

„Es muss nicht getunt sein, Hauptsache Opel und Spaß an der Marke“, betonen die Mitglieder. Für Jenny und Kathrin steht fest: „Opel macht einfach Spaß!“ Mike Gottheil ist eher an Leistung interessiert und fährt einen PS-starken Astra OPC Sportversion und Turbolader. Auspuffanlage, Ansaugung und andere Details hat Mike optimiert, um auf der Rennstrecke wie etwa dem Nürburgring schnell unterwegs zu sein.

Zur Zeit 13 Mitglieder

Derzeit zählt der Club 13 Mitglieder aus Lünen, Selm, dem Kreis Recklinghausen, Lüdinghausen und Dortmund. „Wir sind eigentlich der älteste Club im Umkreis und haben uns 2003 gegründet“, erklärt Daniel Schäfer, 1. Vorstand.

Die Idee zur Gründung der Interessengemeinschaft, die der Förderung des Sports und des Zusammenhaltens der Opel-Freunde dienen soll, hatte Matthias Kesper aus Lünen. Er fährt einen schwarzen Corsa, den er „Black Jack“ nennt und mit Flügeltüren, Leder und im Kofferraum mit einem Roulette-Spiel verschönert hat.

Alle zwei Wochen sonntags frönen die OSC-Mitglieder ihrer Leidenschaft am Clubheim Am Westpark 48-52 in der Nähe des Krankenhauses und machen bald viele Ausfahrten, Treffen und Aktionen.  

Im Internet
Hier geht's zur .

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt