Ortsverein führt neue Beauftragte für Integration ein

SPD Beckinghausen

BECKINGHAUSEN Imran Özer ist die erste Integrationsbeauftragte innerhalb eines Lüner SPD-Ortsvereins. Sie wurde am Freitagabend zugleich neue Seniorenbeauftragte des Ortsvereins Beckinghausen.

von Von Michael Blandowski

, 17.05.2009, 19:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die neu aufgestellte Vorstandsmannschaft der SPD Beckinghausen will mit den wiedergewählten Vorsitzenden Detlef Seiler (ganz rechts) für Furore sorgen.

Die neu aufgestellte Vorstandsmannschaft der SPD Beckinghausen will mit den wiedergewählten Vorsitzenden Detlef Seiler (ganz rechts) für Furore sorgen.

"Ich bin ein wenig stolz, dass es uns als erstem SPD-Ortsverein in Lünen gelungen ist, eine Integrationsbeauftragte zu installieren. Mit Imran Özer ist uns ein kluger Schachzug gelungen. Sie selbst stammt aus einer Familie mit ausländischen Wurzeln und bringt somit alle Voraussetzungen für dieses Amt mit", so der alte und neue Vorsitzende Detlef Seiler.

Eine Mischung aus altbekannten Gesichtern und hoffnungsvollen Nachwuchstalenten soll dem SPD Ortsverein Beckinghausen (Wahl-)Erfolge garantieren. Erwartungsgemäß wurden der versierte Ortsvereinsvorsitzende Detlef Seiler sowie Stellvertreter Sven Weber (übt zugleich auch das Amt des Kassierers aus) für weitere zwei Jahre bestätigt. Erstmals junger Nachwuchsmann in Spitzenposition

Mit dem weiteren zweiten Vorsitzenden Arthur Kudella (löst Amtsinhaber Volker Weischenberg ab) übernimmt dagegen erstmals ein junger Nachwuchsmann Verantwortung in gehobener Position. Ebenfalls neu gewählt wurden Robert Schmidt (stellv. Kassierer).

Das Vorstandsteam komplettieren Arthur Kudella (Schriftführer), Robert Schmidt (stellv. Schriftführer), Wilfried Kolodziejski (Bildungsbeauftragter), Gabi Brüske, Jörg Thiele (beide Kassenprüfer) sowie die vier Beisitzer Udo Kath, Karl-Heinz Fridriszik, Volker Weischenberg und Johannes Kunze. Als Delegierte bzw. Ersatzdelegierte fungieren Robert Schmidt, Sven Weber, Arthur Kudella und Karl-Heinz Fridriszik.

Alte geben Erfahrungen an Junge weiter

Mit dem Patenschaftsmodell soll verstärkt auf die Karte "alt mit jung" gesetzt werden. Langjährige Lokalpolitiker sollen die Erfahrungen an die SPD-Nachwuchspolitiker weitergeben.

Derzeit gibt es mit Detlef Seiler/Arthur Kudella, Arthur Kudella/Robert Schmidt sowie Wilfried Kolodziejski/Imran Özer drei "Patenpaare". Bei der Kommunalwahl hoffen die Beckinghausener Genossen auf ein Direktmandat.

Lesen Sie jetzt