Ein Parfüm-Dieb ist in Lünen erwischt worden. Vor Gericht erschien er nicht. © Goldstein (A)
Amtsgericht

Parfüm-Dieb aus Bergkamen wurde in Lünen erwischt: Jetzt wird es teuer

Ein Parfum-Dieb aus Bergkamen ist in der Filiale einer Lüner Drogeriemarkt-Kette erwischt worden. Für ihn wird es jetzt teuer. Vor Gericht ist er nicht erschienen.

Bei dem Versuch, sich in Lünen als Ladendieb zu betätigen, scheiterte ein Mann aus Bergkamen (29) offenbar kläglich. Nun hätte er vor Gericht stehen sollen, erschien aber nicht. Teuer zu stehen kam ihn das Ganze dennoch – in jeder Hinsicht.

Am 10. November 2020 verschlug es den 29-Jährigen augenscheinlich in die Lüner Filiale einer Drogeriemarkt-Kette in der Innenstadt. Dort, so zumindest der Vorwurf, steckte er ein Herren-Parfüm der Marke Armani im Wert von rund 100 Euro ein und wurde dabei erwischt. Folgen: Das Duftwasser wurde kassiert, er bekam für alle Filialen der Kette ein Hausverbot und überdies erhielt der bereits einschlägig vorbestrafte Mann eine Anzeige wegen Diebstahls.

Für den hätte er sich nun vor dem Amtsgericht verantworten sollen. Die Anklagebank blieb jedoch leer – auch nach der üblichen Viertelstunde Wartezeit. So blieb dem Richter nichts anderes übrig, als den anwesenden Zeugen ungehört zu entlassen. Eine Strafe gab es für den 29-Jährigen trotzdem. Er wurde in Abwesenheit per Strafbefehl zu 400 Euro Geldstrafe verurteilt. Sollte er damit nicht einverstanden sein, hat er nach Zustellung des Strafbefehls zwei Wochen Zeit, um Einspruch einzulegen. In dem Fall würde die Sache doch noch verhandelt. Vorausgesetzt, er erscheint dann zu seiner Verhandlung.

Über die Autorin