Polizei klärt 14 Einbrüche auf im Norden Lünens

Ermittlungserfolg

Die akribische Arbeit der Sonderkommision „Engel“ führte jetzt zu einem großen Erfolg: Die Spuren der Beamten führten zu drei Männern.

Lünen/Dortmund

30.08.2018, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Ermittlungskommission Engel der Polizei ist auf Wohnungseinbruch spezialisiert. Durch die Arbeit konnten die Beamten jetzt mehrere Einbrüche im Lüner Norden aufklären, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Ausgangspunkt war die akribische Arbeit der Spurensicherung. Gesicherte DNA-Spuren führten zu umfangreichen Folgeermittlungen. Am Ende konnten drei männliche Täter ermittelt werden, denen die Ermittlungskommission 14 Taten in der Zeit von 2012 bis November 2017 zuordnen konnten.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 45.000 Euro, die Männer hatten hauptsächlich Geld und Schmuck mitgehen lassen. Bei den Tätern handelt es sich um drei Albaner im Alter zwischen 39 und 52 Jahren.

Ein Täter ist noch auf der Flucht

Gegen einen Täter wurde ein Untersuchungshaftbefehl vollstreckt.

Ein weiterer Täter befindet sich nach Angaben der Poliizei aktuell auf der Flucht. Gegen ihn liegt ein Haftbefehl vor. Bei dem dritten Täter lagen die Voraussetzungen für eine Untersuchungshaft nicht vor. Er wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Lesen Sie jetzt