Polizei nimmt 21-jährigen Tatverdächtigen in Lünen fest

Tankstellen-Überfälle

Zwei Überfälle jeweils am frühen Morgen auf eine Tankstelle an der Münsterstraße sind jetzt zum Teil aufgeklärt. Nach Zeugenhinweisen nahm die Polizei einen Tatverdächtigen in Lünen fest.

Lünen

21.08.2018, 16:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei nimmt 21-jährigen Tatverdächtigen in Lünen fest

Die HEM-Tankstelle Münsterstraße wurde zwei Mal innerhalb von zehn Tagen überfallen. © Günther Goldstein

Nach zwei Überfällen auf eine Tankstelle an der Münsterstraße in Lünen hat die Polizei am Dienstag (21.8.) einen Tatverdächtigen festgenommen. Die Taten ereigneten sich am 10. und am 20. August.

Am 10. August hatte ein mit einem Tuch maskierter Mann gegen 5.50 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle betreten. Er begab sich direkt in den Kassenbereich und forderte die Kassiererin auf, ihm Bargeld herauszugeben. Das tat die Angestellte. Zusätzlich entwendete der Mann einige Stangen Zigaretten. Anschließend flüchtete er mit einem mutmaßlichen Komplizen, der sich vor dem Gebäude aufgehalten hatte, in Richtung Innenstadt.

Wieder um 5.50 Uhr

Zehn Tage später, am Montag (20.8.) wurde die Tankstelle erneut überfallen. Wieder gegen 5.50 Uhr betraten zwei maskierte Männer die Tankstelle an der Münsterstraße. Einer von ihnen hielt laut Zeugenangaben ein Messer in seiner Hand.

Mit der Drohung, dass es sich um einen Überfall handele, forderte ein Täter den Kassierer auf, Bargeld in eine Tüte zu füllen und ihm auszuhändigen. Dies tat der Angestellte. Zeitgleich nahm der zweite Täter einige Zigarettenschachteln an sich. Anschließend flüchteten die beiden Unbekannten in nord-östliche Richtung.

Zeugen gaben Hinweise

Nach Zeugenhinweisen konnten Beamte am Dienstagvormittag (21.8.) einen Tatverdächtigen an seinem Wohnsitz in Lünen festnehmen. Dem 21-Jährigen können beide Taten zugeordnet werden. Er wird noch am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt.

Die Ermittlungen bezüglich des zweiten Täters dauern weiterhin an.

Lesen Sie jetzt