Polizei schnappt drei Drogendealer in Lünen

Marihuana und Kokain

Drei mutmaßliche Drogendealer sind am vergangenen Freitagabend in Lünen festgenommen worden. Zivilpolizisten konnten sie nach Hinweisen von Anwohnern an der Münsterstraße bei dem Verkauf von Drogen beobachten – es ging offenbar um Marihuana und Kokain.

Lünen

, 31.07.2017, 16:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die zivilen Einsatzkräfte, so schrieb die Polizei erst am Montag in einer Mitteilung, waren gegen 18.45 Uhr an der Münsterstraße im Bereich zwischen Barbarastraße und Zwolle Allee unterwegs, um Hinweisen von Bewohnern auf Drogenhandel nachzugehen.

Lange suchen mussten sie nicht. Schon bald beobachten sie zwei Männer, wie sie offenbar Drogen verkauften. Gegen 19.30 Uhr kontrollierten die Beamten einen der beiden Männer, einen 59-jährigen Lüner. Dabei fanden sie unter anderem mehrere Substanzen, „mutmaßlich Kokain und Marihuana“, wie es in der Mitteilung der Polizei heißt.

Drogen und Bargeld konnten beschlagnahmt werden

Weitere Polizisten nahmen zeitgleich in einem Schuppen im Hinterhof zwei weitere Männer fest: den 21-Jährigen, den sie bereits zuvor beobachtet hatten, und einen weiteren Komplizen im Alter von 23 Jahren.

In dem Schuppen und bei dem 21-Jährigen fanden die Polizisten ebenfalls Marihuana und Kokain sowie Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe und in „dealertypischer Stückelung“, wie die Polizei weiter schreibt. Das heißt: In kleinen Scheinen, wie eine Polizeisprecherin am Montag auf Anfrage erklärte.

Ein Festgenommener in Untersuchungshaft

Alle drei Männer wurden festgenommen. Der 59-Jährige wurde ebenso wie der 23-Jährige anschließend aus dem Gewahrsam entlassen. Der polizeibekannte 21-Jährige hingegen wurde auch wegen anderer Vergehen einem Haftrichter vorgeführt und sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Anwohner hatten in den vergangenen Jahren immer wieder über den Drogenhandel an der Münsterstraße geklagt. Stadt und Polizei wollen dem unter anderem mit einer Aufwertung des Stadtteils und gemeinsamen Streifen im Rahmen einer Ordnungspartnerschaft begegnen.  

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt