Körperverletzung

Polizeiliche Ermittlungen: Zug stoppt am Lüner Hauptbahnhof

Warten mussten Fahrgäste am Sonntagabend (19.9.) am Lüner Hauptbahnhof, die mit dem RB51 um 18.50 Uhr in Richtung Dortmund fahren wollten. Der Grund waren polizeiliche Ermittlungen.
Die Polizei war am Sonntagabend um 18.45 Uhr am Lüner Hauptbahnhof im Einsatz. Der RB51 musste warten. © Görlich

Reisende kamen am Sonntagabend mit dem RB51 zunächst nicht weiter. Der Zug war gestoppt worden.

Viele Informationen gab es am Abend noch nicht. Wie die Polizei auf Anfrage der Redaktion mitteilt, hatte es eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gegeben. Ob das im Zug oder im Bahnhofsbereich gewesen ist, konnte die Polizei noch nicht mitteilen. Es sei zu einer Körperverletzung gekommen. Nach ersten Erkenntnissen soll ein 32-Jähriger einen anderen Mann geschlagen haben.

Eigentlich fallen Vorfälle an Bahnhöfen in die Zuständigkeit der Bundespolizei. Weil die Beamten aber anderweitig eingebunden waren, seien Kräfte der örtlichen Polizei im Einsatz gewesen.

Es wurde eine Strafanzeige gestellt. Der 32-Jährige sei vorläufig festgenommen und zur Lüner Polizeiwache gebracht worden.