Raubüberfall an Lüner Sparkasse: Polizei sucht dünnen Täter

Ermittlungen der Polizei

Wer ist für den Überfall vor der Sparkassen-Hauptstelle in Lünen verantwortlich? Auf diese Frage kann die Polizei noch keine Antwort geben. Sie weiß aber inzwischen mehr über die Opfer.

Lünen

, 04.08.2020, 12:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hier passierte der Raubüberfall: Sparkasse an der Graf-Adolf-Straße.

Hier passierte der Raubüberfall: Sparkasse an der Graf-Adolf-Straße. © Sylva Witzig

Zwei Kunden der Sparkassen-Hauptstelle in Lünen seien Opfer eines Überfalls geworden. So viel gab die Polizei am Montagnachmittag (3. 8.) unmittelbar nach der Tat bekannt. Einen Tag später macht sie nähere Angaben zu den Opfern, die der Täter offenbar ganz bewusst ausgesucht hatte. Er wusste, dass es bei ihnen etwas zu holen gab.

Es handelte sich nicht um irgendwelche Sparkassenkunden, sondern um zwei Geldboten: 24 und 35 Jahre. Der Täter, der laut Polizei maskiert war,bedrohte die Männer mit einer Schusswaffe. Außerdem traktierte er sie mit Reizgas und verletzte sie damit und zwang sie, ihm das Geld zu übergeben.

Der Täter flüchtete zu Fuß in Richtung Bäckerstraße mit einem hellen Jutebeutel in der Hand. Mehrere Zeugen beobachteten die Tat. Mit einer Personenbeschreibung sucht die Kriminalpolizei weitere Zeugen, die Hinweise auf den Tatverdächtigen geben können: Der Täter soll 20 bis 30 Jahre alt sein, er sprach Deutsch ohne Akzent, hat eine schlanke und sportliche Figur, „fast dünn“, wie die Polizei sagt. Er ist blass und war schwarz gekleidet. Der Schal war anthrazitfarben (Buff, Loop-Schal) . Hinweise auf den gesuchten Mann bitte an die Kriminalwache unter Tel. 0231/ 132 7441.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt