Rollerfahrer aus Lünen schwer verletzt: Offenbar Drogen im Spiel

Alleinunfall

Ein 52-jähriger Rollerfahrer aus Lünen hat sich bei einem Alleinunfall schwer verletzt. Er stand offensichtlich unter Drogen. Das war nicht sein einziges Problem.

Lünen

, 30.06.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einem Alleinunfall in Dortmund hat sich ein 52-jähriger Rollerfahrer aus Lünen schwer verletzt.

Bei einem Alleinunfall in Dortmund hat sich ein 52-jähriger Rollerfahrer aus Lünen schwer verletzt. © picture alliance / Patrick Seege

Bei einem Alleinunfall im Dortmunder Nordosten ist ein Rollerfahrer am Montag (29.6.) gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, sei er nach eigenen Angaben gegen 9.25 Uhr auf der Flughafenstraße in südliche Richtung unterwegs gewesen. Beim Fahrstreifenwechsel auf nasser Fahrbahn sei er aus bislang ungeklärter Ursache in Höhe der Straße Droote gestürzt. Dabei erlitt der 52-Jährige aus Lünen schwere Verletzungen.

Rollerfahrer hat keinen Führerschein

Die eingesetzten Beamten hätten vor Ort festgestellt, dass der Mann augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen stand und offenbar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zur weiteren Behandlung brachte ihn ein Rettungswagen in ein Krankenhaus. Dort entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe.

Während der Unfallaufnahme sperrten die Polizisten die Flughafenstraße im Bereich des Unfallortes für ungefähr eine Stunde.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 500 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt