Bildergalerie

Rückbau des ehemaligen Steag-Kraftwerks nimmt Fahrt auf

Ende März 2021 soll das ehemalige Steag-Kraftwerk in Lünen gesprengt werden. Derzeit bereitet die Hagedorn-Gruppe alles für dieses Datum vor.
17.06.2020
/
Ein erster Bagger macht sich an der Außenhaut des Kraftwerkes zu schaffen. Im rechten Bereich wurde Strom erzeugt - der Bereich links diente ausschließlich der Reinigung von Abgasen,© Claeßen
60.000 Tonnen Schrott und 150.000 Tonnen Betonbauschutt fallen beim Rückbau des Kraftwerks an.© Claeßen
Die eigens eingerichtete Wäscherei reinigt eine Tonne Wäsche am Tag.© Claeßen
Doch nicht alles kann wiederverwendet werden.© Claeßen
Für den Rückbau musste Hagedorn eigene Strom- und Wasserleitungen legen.© Claeßen
Die Steag ist noch da: Die Werkstatt wird weiterhin genutzt.© Claeßen
Die Reste des Öltanks. Nach einer Abschaltung - zum Beispiel bei einer Revision - benötigte das Kraftwerk 50.000 Liter Heizöl, um wieder anzufahren.© Claeßen
Auf dem Förderband kam die Kohle in den Ofen.© Claeßen
Erste kleine Schrottberge türmen sich auf dem Gelände.© Claeßen
Hydraulikhammer und Schere kommen erst später zum Einsatz. Neben der Schaufel stehen umgebaute Schneekanonen, die bei den Abbrucharbeiten Wasser auf das Gebäude sprühen.© Claeßen