Sommer-Artikel

Rückruf bei Lüner Drogerie Müller: Gefährliche Weichmacher entdeckt

Rückrufe sind bei Lebensmitteln an der Tagesordnung. Nun ist auch die Drogeriekette Müller betroffen, die auch in der Lüner Fußgängerzone eine Filiale hat. Aber es ist kein Lebensmittel.
Die Drogerie Müller ruft bundesweit - auch in Lünen - ein bestimmtes Produkt zurück, das vor allem im Sommer gefragt war. © Beate Rottgardt

Sie sind ein beliebter Artikel für den Sommer, den Urlaub am Strand – sogenannte Zehentrenner oder auch Flip Flops. Die Drogeriekette Müller, die seit Jahren auch in der Lüner Fußgängerzone eine Filiale hat, hat in diesem Jahr solche Flip Flops angeboten, blau-weiß gestreift mit aufgedruckten gelben Zitronen.

Nun ruft die Drogeriekette mit Sitz in Ulm „BARFUSS Damen Badeschuhe“ (Zehentrenner) des Lieferanten Isa-Traesko zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Material ein zu hoher Anteil bedenklicher Weichmacher festgestellt.

Erstattung auch ohne Kassenbon

Betroffen sind Flip Flops in den Größen 36, 37, 38 und 39. Verkauft worden waren die Badelatschen im Design „Zitrone“ zwischen dem 15. April und dem 24. September. Nach Angaben der Drogeriekette ist die Rückgabe der betroffenen Flip Flops in jeder Müller Filiale möglich, also auch in Lünen. Der Kaufpreis werde auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Weichmacher gelten als gefährlich, weil sie nicht gebunden sind, sondern ausdünsten aus und sich im Hausstaub anreichern.

Bestimmte Weichmacher auf Basis von Phthalaten können Unfruchtbarkeit bei Männern verursachen, da sie in ihrer Wirkung bestimmten Hormonen ähnlich sind. Außerdem stehen sie in Verdacht, Diabetes zu verursachen. Phthalatweichmacher wurden von der Europäischen Union für Kinderspielzeug verboten.