Die DRK-Teststation in Legden legt die Schnelltests zur Seite. Zumindest so lange, bis wieder Bedarf herrscht.
Die DRK-Teststation in Legden legt die Schnelltests zur Seite. Zumindest so lange, bis wieder Bedarf herrscht. © picture alliance/dpa
Corona

Schnelltest in Lünen: Ausländer sollten das Doppelte zahlen beim DRK

Ein Schnelltest beim DRK kostet 15 Euro - für Inländer. Ausländer sollten das Doppelte bezahlen. Diskriminierend fand das ein Leser - und löste damit etwas aus.

Schnelltests sind auch in Lünen seit Montag (11.10.) kostenpflichtig. 12 bis 20 Euro verlangen die unterschiedlichen Anbieter dafür. Der DRK-Kreisverband Lünen, der die Tests am Spormeckerplatz 1a anbietet, ruft einen Preis von 15 Euro auf – „für ungeimpfte Menschen mit Wohnsitz in Deutschland“. „Alle anderen“ sollten das Doppelte zahlen, wie es auf der DRK-Homepage zu lesen war. Ein klarer Fall von Diskriminierung“, kommentierte ein Leser. Dem widersprach der hauptamtliche Vorstand Daniel Wilms am Dienstagabend entschieden, bevor er am Mittwochmorgen die Preisangaben korrigierte.

Menschen mit Wohnsitz im Ausland mussten schon immer zahlen

Mehraufwand kann höheren Preis rechtfertigen

Testzentrum ist umgezogen

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.