Der verlängerte Corona-Lockdown hat den Prozess gegen ein Ehepaar aus Lünen erneut ausgebremst. © Werner von Braunschweig
Lüner Ehepaar angeklagt

Schwarzarbeit: Prozess gegen Lüner Paar wegen Millionen-Betrug auf Eis

Der verlängerte Corona-Lockdown hat am Bochumer Landgericht bereits im Vorfeld seine Kreise gezogen: Der Neustart des Prozesses um Schwarzarbeit gegen ein Lüner Paar wurde kurzfristig verschoben.

Vorerst kein Neustart im Prozess um mutmaßlich millionenschwere Schwarzlohn-Betrügereien durch ein Ehepaar aus Lünen und einen mitangeklagten Bauunternehmer: Das Bochumer Landgericht bestätigte am Mittwoch, dass alle Pläne für einen Prozessbeginn im Januar „mit Blick auf die Pandemie-Lage“ kurzfristig geändert worden sind. In Anlehnung an den nun verlängerten Corona-Lockdown bis zum 14. Februar soll frühestens danach eine neue Terminierung festgelegt werden.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.