Sieben Neuinfizierte in Lünen - Inzidenz steigt weiter an

Coronavirus

Die Kreisgesundheitsbehörde meldet am Donnerstag (29.7.) sieben neue Corona-Fälle in Lünen. Zudem wurden mehrere Fälle der Delta-Variante bekannt.

Lünen

, 29.07.2021, 16:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Lünen gibt es sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus.

In Lünen gibt es sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus. © picture alliance/dpa

Die Zahl der am Coronavirus erkrankten Lüner steigt am Donnerstag (29. Juli) um sieben auf insgesamt 5206 seit Beginn der Pandemie an. Das geht aus der aktualisierten Statistik des Kreises Unna hervor. Eine Person gilt nun als genesen, damit sind derzeit 25 aktive Corona-Fälle in Lünen bekannt.

Die stichprobenartige Sequenzierung der positiven Tests hat drei weitere Infektionen mit der Delta-Variante ergeben. Damit steigt die Zahl der bekannten Fälle in Lünen auf 23. Weitere Infektionen mit der Alpha- oder Beta-Mutation des Virus wurden nicht bekannt. Eine gute Nachricht: Es gibt keinen neuen Todesfall.

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Kreis Unna steigt weiter auf 17,0. Das vermeldet das Robert-Koch-Institut. Damit wird der Grenzwert von zehn den dritten Tag in Serie überschritten; Liegt die Inzidenz an acht Tagen hintereinander über zehn, kann das Land NRW für den Kreis Unna die Inzidenzstufe eins feststellen. Dann können weitere Einschränkungen folgen.

Noch befindet sich der Kreis Unna in der Inzidenzstufe null. Da für das Land NRW allerdings bereits die Inzidenzstufe eins gilt, gibt es trotzdem schon einige Einschränkungen. Das betrifft unter anderem die Maskenpflicht in Innenräumen und eine Flächenbegrenzung von einem Kunden je angefangene zehn Quadratmeter für den Einzelhandel.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt