Tanken

Sechs Tipps und Tricks: So können Autofahrer jetzt Sprit sparen

Im Herbst und Winter verbrauchen Autos mehr Sprit. Das tut weh, denn aktuell ist der Sprit sehr teuer. Wir verraten sechs Tipps und Tricks, wie man jetzt Sprit sparen kann.
Wer tankt, muss aktuell tief in die Tasche greifen. Wir geben Tipps, wie man den Spritverbrauch im Winter senken kann. © picture alliance/dpa

Wenn es auf den Herbst und Winter zugeht, verbrauchen Autos mehr Sprit. Das liegt unter anderem an der Heizungsnutzung, der vermehrten Scheibenbelüftung und nicht zuletzt an den Winterreifen, denn mehr Grip bedeutet mehr Sprit.

Wie lässt sich auch in der dunklen Jahreszeit spritsparend fahren, damit sich die Fahrten zur Tankstelle nicht häufen? Das erklärt Markus Stroot, Regionalleiter bei TÜV NORD und zuständig für den Standort Lünen 2 (Autohaus Rüschkamp) und gibt nützliche Tipps und Tricks.

Tipp 1: Auto aufräumen

„Oft wird besonders im Kofferraum unnötiger Ballast transportiert: alte Reifen, Werkzeuge, ausgediente Autobatterien und vieles mehr. Wer Sprit sparen möchte, sollte so wenig Ballast an Bord haben wie möglich“, sagt der TÜV-Experte. Den gesamten Fahrzeuginnenraum regelmäßig aufzuräumen und von unnötigen Dingen zu befreien, lohnt sich.

Tipp 2: Gepäckträger abmontieren

Ein weiterer Tipp, mit dem man Sprit sparen kann: Man sollte sich fragen, ob der Dachgepäck- oder Fahrradträger ganzjährig notwendig ist. Diese abzumontieren spart letztlich Kraftstoff. Denn kein Gepäckträger bedeutet: weniger Gewicht und weniger Windwiderstand.

Tipp 3: Kurze Strecken vermeiden

Auch mal eben mit dem Auto zum Supermarkt zu fahren, ist nicht ratsam. In der Kürze liegt nicht immer die Würze, denn kurze Strecken sind Spritfresser. „Direkt nach dem Start verbraucht ein Fahrzeug das meiste Benzin“, erklärt Markus Stroot. Erst nach rund vier Kilometern ist der Verbrauch auf ein normales Level gesunken.

Tipp 5: Das richtige Motoröl

Auch mit dem richtigen Öl lässt sich ein wenig sparen. Die regelmäßige Kontrolle des Ölstands ist ohnehin wichtig. Wer zusätzlich noch Leichtlauföl verwendet, hat den Vorteil, dass es den Verschleiß reduziert und den Spritverbrauch senkt. Aber Achtung: Leichtlauföl darf nur eingesetzt werden, wenn der Motor vom Hersteller dafür freigegeben ist.

Tipp 6: Auf die Drehzahl achten

Auf die richtige Drehzahl zu achten, ist ebenfalls von Bedeutung. Autos, die älter als 20 Jahre sind, fahren am sparsamsten, wenn die Drehzahl im mittleren Bereich liegt. Bei moderneren sieht das etwas anders aus, so Stroot: „Neuere Fahrzeuge sollten mit einer geringeren Drehzahl gefahren werden, denn je niedertouriger und gleichmäßiger diese gefahren werden, desto geringer ist der Spritverbrauch.“

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.