Senioren als Schauspieler für VKU

Schulungsfilm

Filmaufnahmen in Brambauer: Zwölf Schauspieler achten hochkonzentriert auf die Anweisungen von Regisseurin Christiane Doll. Das Werk wird in vier Wochen als DVD erhältlich sein - als Schulungsfilm der besonderen Art.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 03.04.2012, 16:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die zwölf „Schauspieler der besonderen Art" sitzen in einem Bus der Verkehrsbetriebe im Kreis Unna (VKU). Regisseurin Christiane Doll hält das Drehbuch in den Händen. Im Gewerbegebiet starten dann die Dreharbeiten für einen ungewöhnlichen Schulungsfilm. „Wir wollen darin Senioren und Behinderten zeigen, wie sie sicher mit dem Bus unterwegs sein können“, erläutert die Projektleiterin „Nimm Bus“ der Verkehrsgesellschaft des Kreises Unna (VKU).

Und dafür kontaktierte sie Eleonore Köth-Feige. Die Lünerin ist nicht nur Vorsitzende des Senioren-Beirats, sondern auch der Kreisseniorenkonferenz. Und in dieser Eigenschaft trommelte sie in kürzester Zeit zwölf Senioren zusammen, die gemeinsam vor der Kamera stehen und Busfahrgäste mimen.  

„Wir haben alles dabei, um Situationen zu simulieren,“ freut sich Christiane Doll. So kamen ein Rollator und ein Rollstuhl an Bord, aber auch ein großer Teddy. Sogar ein echter Dackel war dabei. Schließlich ist es nicht ungewöhnlich, dass Fahrgäste mit ihrem Vierbeiner in den Bus einsteigen. Der Film soll 15 bis 20 Minuten lang werden und wird in vier Wochen als DVD erhältlich sein. Dann können Senioren- und Behindertengruppen ihn ihren Mitgliedern vorführen. „Wir wollen ein praktisches Bustraining nachspielen,“ so Christiane Doll.

Lesen Sie jetzt