So geht der Stern über dem Lüner Klinikum auf

Leuchtende Dekoration

Hell leuchtet der Stern auf dem Dach des Klinikums Lünen. Für die Lüner ist es ein vertrautes Zeichen, dass jetzt die Weihnachtszeit beginnt. Doch wie kommt der Stern auf das Dach? Das mögen sich manche Lüner schon gefragt haben. Wir haben ein Video und zeigen euch, wie der Stern montiert wird.

LÜNEN

, 24.11.2015, 05:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
So geht der Stern über dem Lüner Klinikum auf

Der fünf Meter hohe Weihnachtsstern dreht sich auf dem Dach des St.-Marien-Hospitals.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So geht der Stern über dem Lüner Klinikum auf

Hell leuchtet der Stern auf dem Dach des Klinikums Lünen. Für die Lüner ist es ein vertrautes Zeichen, dass jetzt die Weihnachtszeit beginnt. Doch wie kommt der Stern auf das Dach?
23.11.2015
/
Noch liegt der Stern auf dem Dach, doch gleich wird er aufgerichtet. Dafür sorgen (v.l.) Michael Goepfert, technischer Leiter des Klinikums, Betriebslektriker Mark Keuper und Versorgungstechniker Jürgen Buchtmann.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Sternstunde: Der fünf Meter hohe Stern steht aufrecht.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Mark Keuper kontrolliert, ob auch alle LED-Leuchten richtig in der Fassung sitzen.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Mark Keuper sorgt dafür, dass auch Schrauben fest sind.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Per Kurbel und Stahlseil wird der Stern langsam aufgerichtet.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Der fünf Meter hohe Weihnachtsstern dreht sich auf dem Dach des St.-Marien-Hospitals.© Foto: Peter Fiedler
Schlagworte Lünen

Der Stern - eigentlich ein Gestell aus Edelstahlrohren mit 79 LED-Birnen - wird mit ohrenbetäubendem Brummen und Surren in die Höhe gehievt.

Das Gerüst des Sterns liegt ganzjährig auf dem Dach und wird jeweils vor dem 1. Advent in die Senkrechte gezogen. Michael Goepfert, technischer Leiter des Klinikums, erzählt, wie vor 30 Jahren die Idee zu dem Stern geboren wurde.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt