So legten die Hunde beim Rennen in Brambauer los

Gebrauchshundeverband Lünen

Ein Rennen über die 50-Meter-Strecke und ein Agility-Parcour mit Wippe, Reifen und Tunnel: Beim Tag der offenen Tür des Gebrauchshundevereins in Lünen konnten die Besucher am Sonntag viel Erleben. Hier gibt es die Fotos zur Veranstaltung.

BRAMBAUER

, 23.04.2017, 17:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
So legten die Hunde beim Rennen in Brambauer los

Den Sprung durch den Ring meisterte "Kimba" ohne Probleme.

Ein Hunderennen über 50 Meter, Übungen in den Sparten Unterordnung und Agility sowie die Vorstellung der Übungsplätze über eine Gesamtfläche von viertausend Quadratmeter: Am Sonntag gab es beim erstmals ausgerichteten „Tag der offenen Tür“ des Internationalen Rasse-Jagd-Gebrauchshundeverband (IRJGV) Lünen' type='' href='https://www.irjgv-luenen-brambauer.eu/ auf dem Vereinsgelände in Brambauer jede Menge Action.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war der Tag der offenen Tür beim IRJGV Lünen

Hunde, die durch Reifen springen, oder sich ein Rennen über die 50-Meter-Strecke liefern: Jede Menge Action gab es beim Tag der Offenen Tür des Internationalen Rasse-Jagd-Gebrauchshundeverbands (IRJGV) Lünen. Wir waren mit der Kamera dabei.
23.04.2017
/
Hund "Noria" meisterte den Tunnel ohne Probleme.© Foto: Michael Blandowski
Tierärztin Eva Knüppels informierte die achtjährige Ann-Kathrin über die "Erste-Hilfe"-Schritte beim Verbandanlegen an Hund "Fluse".© Foto: Michael Blandowski
Ihr ganzes Können und Schnelligkeit warfen die Hunde, egal welcher Rasse, beim "50-Meter-Hunderennen" des IRJGV Lünen in die Waagschale.© Foto: Michael Blandowski
Hund "Lulu" zeigte auf der Wippe eine gute Haltung.© Foto: Michael Blandowski
Den Sprung durch den Ring meisterte "Kimba" ohne Probleme.© Foto: Michael Blandowski
Ihr ganzes Können und Schnelligkeit warfen die Hunde, egal welcher Rasse, beim "50-Meter-Hunderennen" des IRJGV Lünen in die Waagschale.© Foto: Michael Blandowski
Ihr ganzes Können und Schnelligkeit warfen die Hunde, egal welcher Rasse, beim "50-Meter-Hunderennen" des IRJGV Lünen in die Waagschale.© Foto: Michael Blandowski
Am Verkaufsstand von Kirsten Heick gab es eine Vielzahl an Hundenahrung.© Foto: Michael Blandowski
Voller Stolz präsentierte die IRJGV-Vorsitzende Simone Aulich die neuen Übungsplätze.© Foto: Michael Blandowski
In der Mittagszeit stärkten sich Sarah Großekatthöfer und Sohn Tyler (2 Jahre) mit einer Bratwurst.© Foto: Michael Blandowski
Ihr ganzes Können und Schnelligkeit warfen die Hunde, egal welcher Rasse, beim "50-Meter-Hunderennen" des IRJGV Lünen in die Waagschale.© Foto: Michael Blandowski
Ihr ganzes Können und Schnelligkeit warfen die Hunde, egal welcher Rasse, beim "50-Meter-Hunderennen" des IRJGV Lünen in die Waagschale.© Foto: Michael Blandowski
Ihr ganzes Können und Schnelligkeit warfen die Hunde, egal welcher Rasse, beim "50-Meter-Hunderennen" des IRJGV Lünen in die Waagschale.© Foto: Michael Blandowski
Ihr ganzes Können und Schnelligkeit warfen die Hunde, egal welcher Rasse, beim "50-Meter-Hunderennen" des IRJGV Lünen in die Waagschale.© Foto: Michael Blandowski
Gemeinsam mit der IRJGV-Vorsitzenden Simone Aulich (3.v.l.) erkundeten die Teilnehmer die "50-Meter-Rennstrecke" der Hunde.© Foto: Michael Blandowski
IRJGV-Vereinsmitglied Yvonne Blume lobte den gelungenen "Tag der offenen Tür" ihres Heimatvereines.© Foto: Michael Blandowski
Den Sprung durch den Ring meisterte "Kimba" ohne Probleme.© Foto: Michael Blandowski
Schlagworte Lünen

Gleich am Eingangsbereich lockte Tierärztin Eva Knüppels mit einem „Erste-Hilfe-Stand“ für Hunde. Wie die Fachärztin berichtete, seien Schnittverletzungen, Bisse anderer Hunde und schädliche Nahrungsaufnahme durch den Hund die häufigsten Ursachen für die „Erste-Hilfe“ am Hund.

Schnellste Zeit entschied beim Hunderennen

Leinen los und ab geht die Post, lautete das Motto auf der 50-Meter-Hunderennstrecke, auf einem der neuen Übungsplätze. Egal welche Hunderassen oder Größe, einzig der Parameter „die schnellste Zeit“ entschied am Ende über den Sprung aufs Siegertreppchen.

Geschicklichkeit und Raffinesse war auf dem benachbarten Parcours „Agility“ gefragt. Ein Tunnel, ein Ring, eine Wippe und ein Steg standen für die Hunde als Übungsgeräte zur Verfügung. Nicht zu vergessen die Unterordnungsvorführungen.

Vorstand zufrieden: Viele interessierte Besucher

„Bisher bin ich mit dem Verlauf zu frieden. Die Besucherzahlen sind vielversprechend. Und unser Angebot wird von den Gästen rege in Anspruch genommen. Sicherlich werden wir auch im nächsten Jahr wieder einen Tag der offenen Tür ausrichten“, so die IRJGV-Vorsitzende Simone Aulich am frühen Sonntagnachmittag. Ferner bedankte sich die Organisatorin bei den zahlreichen Helfern.

Aber auch aus den Reihen der Besucher gab es ein positives Feedback. Vereinsmitglied Yvonne Blume lobte den guten Zusammenhalt innerhalb des IRGJV und freute sich über ein abwechslungsreiches Programm. Ebenso Sarah Großekatthöfer mit ihrem zweijährigen Sohn Tyler. 

Lesen Sie jetzt