So sieht es auf der Lüner Himmelfahrtskirmes aus

Mit Fotostrecke

Die Himmelfahrtskirmes Lünen findet wieder seit Donnerstag auf dem Parkplatz des Hilpert-Theaters und in der Innenstadt statt. Das Wetter war zum Auftakt gut. Die Vorhersagen für das Wochenende sind mit erwarteten 30 Grad ebenfalls bestens. Doch Zufriedenheit wollte am Freitagmittag nicht bei jedem Schausteller aufkommen.

LÜNEN

von David Reininghaus

, 26.05.2017, 18:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
So sieht es auf der Lüner Himmelfahrtskirmes aus

Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.

Seit zehn Jahren steht Paul Welte mit seinem „Space-flight“ auf der Himmelfahrtskirmes in Lünen. Er berichtet von „rund 20 Prozent weniger Umsatz“ am Donnerstag im Vergleich zu den Vorjahren. „Das heißt aber noch nichts. Mit dem Wetter haben wir ja meistens Glück in Lünen“, sagt er. Der 64-Jährige ist seit vier Jahrzehnten selbstständig im Geschäft und stellt den Profit nicht in den Vordergrund: „Es muss auch Spaß machen.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war es auf der Himmelfahrtskirmes 2017 in Lünen

Die Himmelfahrtskirmes Lünen findet wieder seit Donnerstag auf dem Parkplatz des Hilpert-Theaters und in der Innenstadt die statt. Das Wetter war zum Auftakt gut. Wir waren mit der Kamera dabei.
26.05.2017
/
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der Himmelfahrtskirmes in Lünen.© Foto: Günther Goldstein
Schlagworte Lünen

Am Freitag sah es für Welte zum Start vielversprechend aus. Um Punkt 13 Uhr war sein virtuelles Raumschiff das erste Mal voll und zum „Abflug“ bereit. Der neunjährige Julian fand die Fahrt „richtig cool“. Sein Freund Lukas (10) war allerdings nicht ganz zufrieden: „Die Musik hat nicht richtig dazu gepasst“, fand er. Carlo Kröker steht mit seinem Kinderautoscooter seit 20 Jahren in Lünen. „Wir hatten gutes Wetter, dafür waren es eigentlich zu wenig Besucher.“ Was die Gesamtbilanz angeht, bleibt er optimistisch: „Zum Schluss wird abgerechnet.“

Randolf Schneider, der auf der Kirmes den „Breakdancer“ betreibt, bestätigt den Eindruck seiner Kollegen: „Wir hatten ebenfalls deutlich weniger Umsatz als sonst. Am Wochenende wird es zu warm. Bei 30 Grad gehen die Menschen eher ins Schwimmbad und kommen erst am Abend“, zeigt sich Schneider auch für die Folgetage wenig optimistisch. Besser sieht es bei Marie Fota aus. Sie verkauft BVB-Fanartikel. Kurz vor dem Pokalfinale ist ihre Ware gefragt. 

Manche Schausteller sehen das Pokalendspiel kritisch

„Wir haben viel verkaufen können und hoffen natürlich, dass Dortmund das Endspiel gewinnt“, hofft sie auf einen Ansturm aufgrund eines möglichen Pokalerfolgs. Andere Händler und Schausteller sehen das Pokalendspiel eher kritisch, weil Besucher dadurch der Kirmes fernbleiben könnten. In Unna gibt es mit der „Festa Italiana“ zudem eine Konkurrenzveranstaltung, die den Standbetreibern im Buhlen um Kundschaft zu schaffen macht.

Über viel Zulauf freute sich Astrid Spärlich: „Für mich lief der Donnerstag dank des Wetters sehr gut. Auch die Vorhersage mit den hohen Temperaturen ist für mich natürlich super“, zieht sie eine gelungene Zwischenbilanz. Sie verkauft übrigens Slush-Eis.

Öffnungzeiten der Kirmes
Die Kirmes ist am Samstag von 13 bis 23 Uhr, Sonntag von 13 bis 20 Uhr geöffnet.

Lesen Sie jetzt