SPD äußert sich über neues Gutachten zum Kleinbecker Park und fordert eine Lösung

Kleinbecker Park

Die Situation um den Kleinbecker Park in Horstmar spitzt sich zu. Das von dem Bündnis „Rettet den Kleinbecker Park“ vorgelegte Gutachten eines externen Gutachters wirft Fragen auf.

Horstmar

, 23.08.2019, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
SPD äußert sich über neues Gutachten zum Kleinbecker Park und fordert eine Lösung

Engagierte Bürger setzten sich für "Rettung des Kleinbecker Parks" in Horstmar ein. © Michael Blandowski

SPD-Stadtverbandsvorsitzender Norbert Janßen fordert von Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns die neue Situation zu lösen. Die SPD Lünen sagt, es gebe durch das neue Gutachten eine Diskrepanz im Wissen um den Zustand der Bäume des Kleinbecker Parks. Wichtig wäre ebenfalls eine Aussage über die Rechtsposition nach Bundesbaugesetz zu erhalten.

Vertrauen in Verwaltung

Dies sei insbesondere wichtig für die politischen Entscheider, aber auch für die Öffentlichkeit, die eine Entscheidung verstehen können muss, um sie zu akzeptieren. Das sei allerdings durch das neue Gutachten nicht mehr der Fall und somit sei das Vertrauen in die Verwaltung untergraben.

Durch solche Erkenntnisse würden Zweifel an der vorgesehenen Maßnahme eher größer. Aus diesem Grund fordert der SPD-Stadtverband Lünen den Bürgermeister auf, diese Situation zu lösen, um das Vertrauen in die Verwaltung wieder zu stärken.

Gemeinsame Diskussion um Zustand

Der Vorschlag der SPD dazu ist, dass sich seine Fachleute mit dem externen Gutachter ins Benehmen setzen. Erst danach sollten weitere Maßnahmen diskutiert werden. Die Forderung des SPD-Stadtverbandes Lünen lautet: bei einer Bewertung des neuen Gutachtens der Verwaltung als falsch, soll der Bürgermeister sich persönlich vor seine Fachleute stellen und seine Position begründen.

Menschenkette

Bündnis „Rettet den Kleinbecker Park“

Das Aktionsbündnis „Kleinbecker Park“ erinnert an die Menschenkette zum Erhalt des Parkes. Treffen ist am Samstag, 24. August, um 11 Uhr an der Schlegelstraße in unmittelbarer Nähe zum Park. Die Teilnehmer werden gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad zu kommen. Es wird eine Kurzansprache und die symbolische Menschenkette geben. Angesichts des Wetterberichts ist eine Veranstaltungsdauer von etwa 30 Minuten geplant.
Lesen Sie jetzt